1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kein McJob für McDonald’s

"McJob", so lautet einer der neuen 10.000 Einträge des meist gekauften Lexikon der Vereinigten Staaten "Merriam-Webster" und wird definiert als "Schlecht bezahlte Arbeit, die wenige Fähigkeiten erfordert und kaum Aufstiegsmöglichkeiten bietet." Darüber ist McDonald’s gar nicht erfreut. Die größte Fast-Food-Kette der Welt (30.000 Restaurants, 900.000 Mitarbeiter) empört sich, der Eintrag sei "eine Ohrfeige für alle zwölf Millionen Frauen und Männer", die täglich in der US-amerikanischen Restaurantbranche arbeiteten. Trotzdem hat McDonald’s geprüft, ob der Begriff tatsächlich Teil des amerikanischen Sprachgebrauchs geworden sei. Es gebe keine einschlägigen Hinweise, so Firmenchef Jim Cantalupo. Ein Sprecher von "Merriam-Webster“ hielt dagegen, der Eintrag basiere auf jahrelangen Nachforschungen in den wichtigsten englischsprachigen Publikationen. "Wir bleiben dabei, dass unsere Definition richtig und angemessen ist."

  • Datum 12.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4JVV
  • Datum 12.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4JVV