1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Kein Halten für die Kurse am Neuen Markt

Die deutschen Aktien haben am Dienstag schwere Verluste verzeichnet. Am Neuen Markt erlitt der bereits am Vortag gebeutelte Nemax-50 einen weiteren Einbruch.

default

Der Deutsche Aktienindex DAX büßte 2,2 Prozent ein und schloß mit 4764 Punkten. Kein Halten mehr gab es für den Nemax-50-Index am Neuen Markt, nachdem er bereits am Vortag unter tausend Punkte gefallen war: Er verlor 4,2 Prozent auf 952 Zähler.

Der Autobauer Volkswagen konnte heute ein Rekordergebnis bei Gewinn und Umsatz für das vergangene Jahr präsentieren. Nach Steuern blieb ein Gewinn von fast drei Milliarden Euro übrig, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Genützt hat das der VW-Aktie nichts, sie verlor fast zwei Prozent.

DaimlerChrysler einer der schwächsten Werte

Am Mittwoch wird dann auch DaimlerChrysler darüber Bericht erstatten, wie das Geschäftsjahr 2001 verlaufen ist. Am Dienstag gab das Papier von DaimlerChrysler deutlich nach und war mit einem Minus von über vier Prozent einer der schwächsten Werte im DAX. Das zeigt, dass man sich an der Börse auf unangenehme Neuigkeiten vorbereitet. Marktgerüchten zufolge sollen die Verluste bei der US-Sparte Chrysler höher sein als erwartet.

Zu den schwächsten Werten gehörten auch die Papiere des Touristik- Konzerns Preussag, die über vier Prozent verloren. Händlern zufolge belastete ein Interview mit Volker Böttcher, dem Chef der Preussag-Tochter TUI, den Wert. Böttcher hatte gesagt, angesichts der schlechten Lage der Tourismus-Branche werde es für TUI schwierig, im Jahr 2002 wie geplant zu wachsen.

E.ON-Aktie gab nach

Der Energieriese E.ON hat heute beim Wirtschaftsministerium um eine Ausnahmeregelung gebeten, die Ruhrgas trotz Wettbewerbs-Bedenken doch noch übernehmen zu dürfen. Eine Entscheidung darüber wird wahrscheinlich im Juni fallen. An der Börse gab die E.ON-Aktie heute um über ein Prozent nach.

Sämtliche Bankenwerte im DAX verzeichneten Verluste. Besonders stark traf es die Deutsche Bank, die mit einem Minus von fast sechs Prozent das Schlußlicht im DAX war. Einige Analysten hatten sich negativ zur Aktie geäußert. Außerdem werde der Kurs durch die Geschäftszahlen der niederländisch-belgischen Finanzgruppe Fortis belastet, hieß es an der Börse. Fortis erwartet, dass der Reingewinn für 2001 wegen höherer Risikovorsorge um sieben Prozent eingebrochen ist.

Aufwärts ging's für Infineon

Das Papier des Halbleiterherstellers Infineon entwickelte
sich gegen die allgemeine Tendenz und verteuerte sich um fast ein Prozent. Analysten begründeten dies mit einem Preisanstieg für Speicherchips, wie sie Infineon herstellt, auf den höchsten Stand seit Mai letzten Jahres. Langsam nähere man sich wieder den Produktionskosten, und so keime die Hoffnung auf, dass man mit Chips bald wieder Gewinne machen könne, hieß es an der Börse.

Der Rentenmarkt zeigte sich etwas fester. Der Bund-Future stieg um 0,3 Prozent auf 108,17 Punkte. Der Rentenmarkt-Index Rex legte um 0,05 Prozent auf 112,98 Zähler zu. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag mit 4,74 Prozent fest, drei Basispunkte unter dem Vortag.

Die Schlußkurse der 30 DAX-Werte (in Euro, ohne Gewähr):

Wertpapier Kurs Veränderung

Adidas-Salomon 77,23 -1,22
Allianz 244,50 -8,50
BASF 40,75 -0,70
Bayer 33,30 -0,64
Bay. HypoVereinsbank 32,37 -0,63
BMW 41,15 -0,35
Commerzbank 18,33 -0,10
DaimlerChrysler 40,75 -1,81
Degussa 33,83 0,43
Deutsche Bank 64,00 -3,85
Deutsche Post 15,12 -0,20
Deutsche Telekom 15,24 -0,15
E.ON 56,22 -0,78
Epcos 41,45 -1,30
Fresenius Medical Care 58,35 -3,45
Henkel 64,08 -0,71
Infineon Technologies 25,60 0,19
Linde 52,35 -0,48
Lufthansa 17,12 -0,01
MAN 25,58 -0,57
Metro 36,60 -0,11
MLP 62,26 -1,37
Münchener Rück 269,06 -8,64
Preussag 31,40 -1,40
RWE 40,55 -0,47
SAP 150,50 -3,70
Schering 66,50 0,64
Siemens 64,31 -1,69
ThyssenKrupp 16,48 -0,22
VW 50,70 -1,00

Die Referenzkurse der EZB für einige Devisen. Ein Euro entspricht:
0,8692 US-Dollar
116,30 jap. Yen
0,6101 brit. Pfund

  • Datum 19.02.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1rzk
  • Datum 19.02.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1rzk