1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Katze führte Doppelleben

Mit harten Bandagen kämpfen zwei Familien aus London um eine Katze, die in dem einen Haushalt "Esmee" und in dem anderen "Pippin" heißt. Beide Nachbarsfamilien waren zehn Monate lang fest davon überzeugt, die Katze gehöre allein ihnen. Das clevere Tier stellte sich mit beiden Seiten gut und bekam so jeden Tag doppelte Mahlzeiten.

Wie der "Sunday Mirror" berichtete, flog das Doppelleben der Katze auf, als ihr Familie Grant ein Halsband mit dem Namensschildchen "Pippin" umhängte. Die Moans von gegenüber reagierten entsetzt. Als die Grants auch noch umziehen wollten, schaltete Familie Moan die Polizei und einen Anwalt ein und steckte "Esmee" vorübergehend in eine Tierpension. Doch sobald sie das Tier wieder zurückgeholt hatte, wurde es von der Gegenseite "gecatnapped".

Ein Richter hat nun entschieden, dass die Katze bei den Grants bleiben soll. Die Moans haben schon elf andere Katzen, einen Hund, drei Kaninchen, vier Meerschweinchen, zwei Pferde, zwei Hamster, zwei Schildkröten, zwei Tauben und eine Drossel. Aber sie prozessieren weiter - das Verfahren kostet bisher schon rund 14.000 Pfund (22.000 Euro).

  • Datum 14.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25Pq
  • Datum 14.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/25Pq