1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Katholischer Gottesdienst aus Mainz-Weisenau

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Innenansicht der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Zelebrant und Prediger ist Pfarrer Christian Nagel. Die kirchliche Leitung hat Prof. Dr. Thomas Weißer. Der feierliche Gottesdienst wird von zwei Projektchören musikalisch gestaltet. Der erste Projektchor und die Band stehen unter der Leitung von Michael Ebert und der zweite Chor unter der Leitung von Dr. Gerhard Scholz, der auch die Orgel spielt.

Der Ursprung der Pfarrei Mariä Himmelfahrt liegt in der Entstehung der mittelalterlichen Siedlung Weisenau. Ein erstes Zeugnis für die Einkehr der christlichen Lehre in diese Gegend findet sich in einer Kapelle aus dem 8. Jahrhundert, die vermutlich dem heiligen Victor von Xanten geweiht war. Aus ihr ging auch Ende des 10. Jahrhunderts unter Erzbischof Willigis von Mainz das hoch angesehene Kollegiatstift St. Victor hervor, das später während Säkularisation 1802 aufgehoben wurde. Spätestens im 10. Jahrhundert hat es auch in Weisenau eine Kirche gegeben, die jedoch erst 1312 erstmals erwähnt wird. Sie stand etwa 50 m unterhalb der heutigen Kirche und war der Gottesmutter Maria geweiht. Im Jahre 1740 kam es zu einem Neubau der Weisenauer Kirche unter dem Patrozinium der Himmelfahrt Mariä.

Im Rahmen der Belagerung von Mainz während der Revolutionskriege brannte die Kirche am 16. April 1793 total aus. Erst 1826 wurde die Kirche auf der Rheinhöhe wieder aufgebaut. In dieser Form präsentiert sich die Kirche auch heute noch. Allerdings brannte sie infolge eines Fliegerangriffs am 27. Februar 1945 ebenfalls total aus. Der Wiederaufbau konnte erst 1982 abgeschlossen werden. Dieses Jahr feiert die Weisenauer Pfarrkirche ihren 700. Geburtstag.

WWW-Links