1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Katholischer Gottesdienst aus Görlitz

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Kathedrale St. Jakobus

Altarraum der Katholischen Pfarrkirche St. Jakobus

Altarraum der Katholischen Pfarrkirche St. Jakobus

Zelebrant und Prediger ist Dompropst Prälat Hubertus Zomack. Die kirchliche Leitung hat Prälat Bernd Richter. Der feierliche Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Chor der Kathedrale unter der Leitung von Domorganist und Kirchenmusikdirektor Thomas Seyda, der auch die Orgel spielt.

In der Predigt weist Prälat Zomack darauf hin, dass es im heutigen Evangelium keineswegs um die Erinnerung an das Geschehen im Stall von Bethlehem, um die Geburt des Herrn geht, sondern vor allem um seine Wiederkunft als Richter und Retter am Ende der Zeiten. Entsprechend steht die Mahnung zur Wachsamkeit im Vordergrund. Es gelte, so Prälat Zomack, einen klaren Kopf zu behalten, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Die Adventszeit könne uns dabei durchaus helfen, wenn wir nicht nur bei den Äußerlichkeiten stehen bleiben, sondern vor allem uns selbst bereiten für den Tag, an dem der Herr wiederkommt.

Innenansicht der Kathedrale

Innenansicht der Kathedrale

Die Kirche St. Jakobus wurde als zweite Katholische Kirche nach der Reformation am 06.10.1900 in Görlitz geweiht, zunächst als Filialkirche der im Jahr 1853 errichteten Pfarrkirche zum Hl Kreuz. Aufgrund der damals wachsenden Stadt stieg sie 1918 zur Pfarrkirche auf. Nach dem Krieg und der damit verbundenen Vertreibung der Deutschen aus der schlesischen Heimat fand ein Teil des Breslauer Domkapitels in Görlitz an St. Jakobus eine neue Heimat. Papst Paul VI. erhob im Jahre 1972 die Pfarrkirche St. Jakobus zur Prokathedrale. Seit der Errichtung des Bistums Görlitz am 27. Juni 1994 ist sie die Kathedrale des Bischofs von Görlitz.