1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Katholischer Gottesdienst aus Brieselang

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Pfarrkirche St. Marien

Katholische Pfarrkirche St. Marien, Brieselang

Die Pfarrkirche St. Marien

Zelebrant und Prediger ist Pfarrer Franklin Zea. Die kirchliche Leitung hat Juliane Bittner. Der feierliche Gottesdienst wird musikalisch gestaltet von den Mitgliedern der Schola der Pfarrei St. Marien. Die musikalische Gesamtleitung hat Kirchenmusiker Manuel Ahrens, der auch die Orgel spielt.

In der Predigt geht es um das Thema christlich gedeuteten Leidens – eine schwieriges Thema in der heutigen Zeit, die zur Oberflächlichkeit neigt, so Pfarrer Franklin Zea. Dabei stelle das Leid – nach dem Vorbild Jesu – etwas dar, dass nicht um jeden Preis zu vermeiden oder gar auszuschließen sei. Als Christ gibt es aber keinen Grund, sich davor zu fürchten, sondern in der Kreuzesnachfolge Jesu Christi wächst das Vertrauen, dass aus dem Leid das wahre Leben entspringt. Denn als Christ oder als Christin, so der Zelebrant, haben wir das Beste immer noch vor uns.

Der Gottesdienst wird aus der Gemeinde St. Marien in Brieselang im Kreis Havelland in Brandenburg übertragen. In den letzten 25 Jahren hat sich die kleine, verträumte Gemeinde zu einem Ort gemausert, in dem es sich richtig gut leben, arbeiten und erholen lässt. Westlich von Berlin gelegen, verfügt der Ort über eine Infrastruktur, die es vor allem Familien leicht macht, sich hier heimisch zu fühlen. Eine eigene Autobahnzufahrt auf den Berliner Ring, Schulen, Kitas, Kirchen, Arztpraxen – alles ist vorhanden. Am Schönsten aber sind die Wälder, die Brieselang und seine gut 10.000 Einwohner umgeben, der Havelkanal sowie der durch seine Sauberkeit weithin gerühmte Nymphensee.

Katholische Pfarrkirche St. Marien, Brieselang

Der Glockenturm

Der Stolz der kleinen schlichten Kirche, die 1941 aus einer Schulbaracke notdürftig hervorging, ist ihr freistehender Glockenturm, der im Jahre 1960 errichtet wurde. 1970 wurde das heutige massive Kirchenschiff erbaut. Die Pfarrei hat rund 1500 Mitglieder, darunter viele junge Familien.