1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Katholischer Gottesdienst aus Berlin

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum

Gedenkkirche Maria Regina Martyrum

Gedenkkirche Maria Regina Martyrum

Zelebrant und Prediger ist Pater Tobias Zimmermann SJ. Die kirchliche Leitung hat Pfarrer Lutz Nehk. Der Gottesdienst wird musikalisch mit Gemeindegesang und Orgelmusik gestaltet. Die musikalische Leitung hat Eckhard von Garnier, Kirchenmusiker an der Gedenkkirche.

Die Kirche wurde in den 1950er Jahren auf Wunsch der katholischen Laien als Gedenkort für die Blutzeugen geplant, die im Widerstand gegen den Nationalsozialismus ihr Leben gelassen haben. 1963 wurde der Bau fertig gestellt und am 5. Mai durch Kardinal Julius Döpfner eingeweiht.

Die Gedenkkirche liegt in der Nähe der Hinrichtungsstätte Plötzensee. Zwischen 1933 und 1945 wurden in hier mehr als 3000 Gegner des Nazi-Regimes ermordet. Zu den hingerichteten Widerstandskämpfern zählen beispielsweise der Jesuitenpater Alfred Delp SJ und der evangelische Christ Helmuth James Graf von Moltke. Der Gedenkcharakter der Kirche „Maria Regina Martyrum“ zeigt sich in der Baugestalt: Der Kontrast von Licht und Dunkel im Innenraum soll Leben und Tod einander gegenüberstellen.

Altarraum der Oberkirche

Altarraum der Oberkirche

Seit über 30 Jahren ist die Gedenkkirche verbunden mit dem Karmel Regina Martyrum. Auf dem Gebirgszug Karmel hat sich im 12. Jahrhundert eine Gruppe von Einsiedlern zu der Gemeinschaft der „Brüder der seligsten Jungfrau Maria vom Berge Karmel“ zusammengeschlossen. Seit dem 15. Jahrhundert gehören auch Frauenklöster zu dem Orden, wie eben das Kloster der Karmelitinnen in Charlottenburg. Die Karmelitinnen leben hier seit 1982 und haben ihr Leben auf die Fürbitte für die Nöte der Kirche und der Menschen ausgerichtet. In der Großstadt Berlin steht das Kloster mit seinem Gästehaus auch allen Menschen offen, die einen Raum der Stille suchen. Der Klosterladen ist einer der wenigen Orte in der Hauptstadt, in dem man anspruchsvolle Andachtsgegenstände, kunstvoll verzierte Kerzen aus der eigenen Werkstadt und theologische Literatur kaufen kann.

Für Fragen oder Anregungen stehen Ihnen die Schwestern gerne zur Verfügung:
Email: karmel-berlin@t-online.de