1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gottesdienst vom Deutschlandfunk

Katholischer Gottesdienst am 21. Juni aus Eutin

Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst aus der Pfarrkirche St. Marien

Deutschland Katholische Pfarrkirche St. Marien in Eutin

Innenansicht der Pfarrkirche St. Marien

Zelebrant und Prediger ist Pfarrer Bernd Wichert. Die kirchliche Leitung hat Theresia Kraienhorst. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet vom Kleinen Chor und der Männerschola unter der Leitung von Ilona Lehmann. An der Orgel spielen Andreas Wilscher und Bernd Runke.

In seiner Predigt bezieht sich Pfarrer Bernd Wichert auf die berühmte Geschichte von der Stillung des Seesturmes im Markusevangelium (Mk 4, 35-41). Ein Sturm schüttelt das Boot von Jesus und seinen Jüngern und versetzt sie in Panik. Nur Jesus bleibt gelassen und fragt: „Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr noch keinen Glauben?“ Damit will er die Gefahr und die vielen anderen Gefahren des Lebens nicht kleinreden. Christen wie Nichtchristen, so Pfarrer Wichert, sind ihnen gleichermaßen ausgesetzt. Aber Christen können sich in Gott verankern und so eine Sicherheit gewinnen, die über diese Welt hinausreicht. Was damit gemeint ist, zeigt ein englisches Sprichwort sehr anschaulich: „Gott verspricht eine sichere Landung, aber keine ruhige Reise.“

Deutschland Katholische Pfarrkirche St. Marien in Eutin

Die Pfarrkirche St. Marien

Im Osten Schleswig-Holsteins, auf halbem Wege zwischen Kiel und Lübeck liegt Eutin mit seiner Pfarrkirche St. Marien. Mit ihren 17.000 Einwohnern ist Eutin eine kleine Stadt, aber wegen ihrer geschichtlichen und kulturellen Bedeutung wird sie gern das „Weimar des Nordens“ genannt: Der Komponist Carl Maria von Weber, der Dichter und Homer-Übersetzer Johann Heinrich Voß, der Goethe-Maler Tischbein und andere Künstler und Gelehrte haben hier gelebt. Eutin liegt mitten in der Holsteinischen Schweiz. Ein mildes Klima, viele Seen und ausgedehnte Wälder bieten günstige Voraussetzungen für Entspannung und Erholung. Auch die Ostsee ist nicht weit. Im Sommer kommen viele Urlauber hierher und prägen das Leben der Gemeinde.

Zur Gemeinde gehören heute mit den Außenstationen in Ahrensbök und Malente etwa 3000 Katholiken. Künftig wird es den pastoralen Raum Ostsee-Holstein geben, der dann ein Gebiet von zweitausend Quadratkilometern umfassen wird. In dieser Diasporasituation mit den weiten Entfernungen ist es nicht leicht, katholisch zu sein, dennoch gibt es ein lebendiges Gemeindeleben.

Redaktionelle Verantwortung: Dr. Silvia Becker, Katholische Hörfunkbeauftragte