1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Karlsruhe gewinnt Absteigerduell in Cottbus

Der Karlsruher SC hat mit neuem Trainer in die Erfolgsspur gefunden. Der FC St. Pauli bleibt im Fußball-Unterhaus das Maß aller Dinge. Aufsteiger Union Berlin siegt weiter.

Doppelpack und doch verloren - der Cottbuser Jiayi Shao (Foto: dpa)

Doppelpack und doch verloren - der Cottbuser Jiayi Shao

Sechs Tore gab es im Montagsspiel der zweiten Liga zu sehen, aber feiern konnten nur die Gäste. Der Karlsruher SC entführte im Duell der Absteiger mit dem 4:2-Sieg bei Energie Cottbus die Punkte und bescherte seinem neuen Trainer Markus Schupp einen gelungenen Einstand. Daran konnte auch Jiayi Shao mit seinem Doppelpack für die Lausitzer in der ersten Halbzeit nichts ändern.

Der FC St. Pauli hat bereits am Sonntag die Tabellenführung verteidigt. In einer spannenden und abwechslungsreichen Partie siegten die Hamburger mit 3:2 (2:1) beim FSV Frankfurt. Nach der frühen Führung für St. Pauli - übrigens der 1000. Treffer in der Zweitliga-Geschichte des Vereins - drehten die Frankfurter das Spiel zunächst und führten zwischenzeitlich mit 2:1. In der zweiten Halbzeit verstärkte St. Pauli den Druck und schoss zwei weitere Treffer.

Spielszene Berlin gegen Paderborn (Foto: dpa)

Neun Tore zwischen Berlin und Paderborn

Ebenfalls in der Erfolgsspur bleibt Union Berlin. Der Aufsteiger setzte sich mit 5:4 (3:2) vor heimischem Publikum gegen den SC Paderborn durch. Dabei schien die Partie schon nach 24 Minuten entschieden. Die Berliner waren durch drei schnelle Tore in Führung gegangen. Doch es entwickelte sich eine temporeiches Spiel, bei dem vor allem die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Union Berlin bleibt punktgleich mit St. Pauli Zweiter, Paderborn liegt auf Rang 13.

Keine Reaktion auf den auch durch die Mannschaft herbeigeführten Trainerwechsel zeigten die Spieler von Alemannia Aachen. Nach einer schwachen Leistung gingen sie bei Rot-Weiß Oberhausen mit 0:1 (0:0) vom Platz und verschwindet im unteren Tabellendrittel. Am vergangenen Wochenende hatte sich der Verein von Jürgen Seeberger getrennt. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt. Oberhausen dagegen klettert mit dem Sieg auf Rang vier.

Kaiserslautern schielt nach oben

In den Samstagspartien konnte 1860 München das Südderby gegen Greuther Fürth mit 3:1 (0:0) für sich entscheiden. Mit einem 2:1 (2:1) gegen die TuS Koblenz schoss sich Hansa Rostock ein wenig aus der Krise und kletterte auf Rang zwölf. Bereits am Freitag hatte der 1. FC Kaiserslautern seine Aufstiegsambitionen untermauert. Die Pfälzer setzten sich gegen den MSV Duisburg mit 4:1 (1:0) durch. Duisburg fiel nach der ersten Saison-Niederlage hinter Arminia Bielefeld auf den sechsten Platz zurück. Die Arminia verbesserte sich mit einem 2:0 (0:0) gegen Rot Weiss Ahlen auf den fünften Rang.

Seit vier Spielen ungeschlagen ist der FC Augsburg. Allerdings verpassten die Augsburger durch ein 1:1 (1:0) bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf den Anschluss nach oben und bleiben Elfter. (jf/az/ab/jk/sid/dpa)

Audio und Video zum Thema