1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kann ihre Software schon in Euros rechnen?

Der Euro: Eine echte Herausforderung für Homebanking-Software! Die sollte nämlich mehr können, als das bloße Umrechnen zwischen zwei Währungen. Zum Beispiel sollte sie auch automatisch erkennen, wann die Bank auf Euro umstellt - das kann unter Umständen auch schon vor dem 31.12.2001 geschehen. Außerdem sollte sie mit beiden Währungen korrekt weiterarbeiten. Bei einem Test der Computerfachzeitschrift c’t haben nur die Programme Star-Money und win-data diese Anforderungen erfüllt. Bei einigen Homebanking-Programmen ist das Chaos anscheinend gleich mitprogrammiert worden: Da wird nach der Umstellung zum Teil weiterhin mit der alten Währung gearbeitet, so dass die Bank einen Zugriff oder Überweisungen verweigert. Andere Programme erkennen Euro-Beträge nicht als solche an und rechnen munter in DM weiter, was ein heilloses Durcheinander sämtlicher Einträge nach sich ziehen kann. Generell raten Fachleute von einer vorzeitigen Euro-Umstellung der Bankkonten ab. Nach Möglichkeit sollte man zu dem Zeitpunkt, an dem die Bank umstellt, sein Konto innerhalb der Software abschließen und dann ein neues einrichten.
  • Datum 04.12.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1RyF
  • Datum 04.12.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1RyF