1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Kampf gegen moderne Sklaverei

Auch in Deutschland werden Menschen wie Leibeigene behandelt. Am meisten betroffen: Frauen, die als Zwangsprostituierte arbeiten müssen. Aber auch in Restaurants oder in privaten Haushalten gibt es Formen der Sklaverei.‎

Ketten aus Eisen

Sklaverei ist nicht Geschichte. Es gibt sie noch in Europa.

Das Essen schmeckte lecker, die Gäste waren sehr zufrieden. Sie wussten allerdings nichts von den Arbeitsumständen in dem äthiopischen Restaurant in Berlin. In der Küche arbeitete eine Äthiopierin von morgens bis spät in den Abend. Sie sprach kein Wort Deutsch und verdiente einen Hungerlohn von weniger als einem Euro pro Tag.

Dass das Leiden der Frau bekannt wurde, war Zufall. Meistens bleiben solche Formen der modernen Sklaverei unentdeckt. Selten werden die Opfer finanziell entschädigt oder die Täter verurteilt. Das liegt nach Meinung der Menschrechtsexpertin Heike Rabe besonders an den oberflächlichen staatlichen Kontrollen. Wenn die Papiere alle in Ordnung sind, wird erst gar nicht hinter die Kulissen geschaut, kritisiert sie.

Gemeinsam mit der Organisation "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" fordert Heike Rabe rechtliche Verbesserungen für Opfer moderner Sklaverei. Dabei geht es unter anderem um einen finanziellen Ausgleich für fehlende Lohnzahlungen. Bisher gibt es allerdings nur wenige erfolgreiche Fälle. Und oft liegt die Entschädigungssumme für die Opfer weit unter dem, was ihnen eigentlich zusteht.

Immerhin möchte die Europäische Union nun neue Gesetze zur besseren Bekämpfung von sexuellem Missbrauch und Menschenhandel einführen. Allerdings ist eine gemeinsame europäische Lösung schwierig, weil alle Mitgliedsstaaten ihr zustimmen müssen. Klar ist: Der Kampf gegen Zwangsprostitution und Ausbeutung muss entschlossener geführt werden. Sonst wird moderne Sklaverei auch in Zukunft ein Problem bleiben.

Glossar

Sklaverei, die – die Tatsache, dass Arbeiter gekauft werden und nicht frei sind

Leibeigene, der/die – jemand, der sich in → Sklaverei befindet

Prostituierte, der/die – jemand, der für Geld mit anderen Menschen Sex hat

Hungerlohn, der – ein sehr niedriger Lohn

unentdeckt bleiben – nicht bemerkt werden

jemanden entschädigen – einen Schaden wiedergutmachen (Substantiv: die Entschädigung)

Experte/Expertin, der/die – jemand, der über ein Thema sehr viel weiß

oberflächlich – ungenau; nicht sorgfältig

Papiere, die (Plural) – hier: ein Dokument, das zeigt, dass jemand die Erlaubnis hat, in einem Land zu leben und zu arbeiten

hinter die Kulissen schauen – hier: etwas genau überprüfen; sich etwas gut anschauen

Ausgleich, der – hier: etwas, das einen Mangel oder Verlust wiedergutmacht

jemandem steht etwas zu – jemand hat das Recht, etwas zu erhalten

Bekämpfung, die – der Kampf gegen etwas

sexuelle Missbrauch, der – die Tatsache, dass jemand zu sexuellen Handlungen gezwungen wird

Ausbeutung, die – die Tatsache, dass Menschen ohne gerechte Zahlung arbeiten müssen

entschlossen – so, dass man den festen Willen hat, etwas zu tun

Fragen zum Text

1. Welche Aussage ist falsch: Die Täter moderner Sklaverei …

a) werden selten verurteilt.

b) werden wegen guter Kontrollen meistens entdeckt.

c) beuten andere Menschen aus.

2. Laut Heike Rabe sollen Menschen, die ausgebeutet wurden, …

a) einen Erholungsurlaub geschenkt bekommen.

b) eine finanzielle Entschädigung erhalten.

c) einen Hungerlohn bekommen.

3. Es ist schwierig, ein europäisches Gesetz zum Kampf gegen moderne Sklaverei einzuführen, weil …

a) die Europäische Union sich in einer Krise befindet.

b) alle Mitgliedsländer ihm zustimmen müssen.

c) viele Mitgliedsstaaten Sklaverei unterstützen.

4. Ergänzen Sie den Satz: "Heike Rabe findet, dass die staatlichen Kontrollen sehr … sind."

a) ungenau

b) ordentlich

c) positiv

5. Wie kann man diesen Satz anders sagen: "Die Menschen bekommen weniger, als ihnen zusteht."

a) Die Menschen bekommen nur wenig, weil sie wenig arbeiten.

b) Die Menschen bekommen mehr, als sie verdienen.

c) Die Menschen haben Recht auf einen gerechten Lohn.

Arbeitsauftrag

Stellen Sie sich vor, Sie nehmen an einer Diskussion über die Bekämpfung moderner Sklaverei teil. Schreiben Sie dafür eine kurze Rede, in der Sie unter anderem folgende Fragestellungen bearbeiten:

- Warum muss moderne Sklaverei auf jeden Fall bekämpft werden?

- Warum ist es wichtig, die Menschenrechte zu achten?

- Was kann man gegen moderne Sklaverei tun?

Autor: Marcel Fürstenau/Viviana Klein

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads