1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Kampf gegen Müll und Methan

Eine Modellanlage in Gaobeidian bei Peking soll nicht nur die Müllberge der Region reduzieren, sondern dabei auch das Klima schonen. Denn die neue Anlage begrenzt die Emission der besonders schädlichen Methangase.

Video ansehen 07:08

Die Reportage ansehen

Projektziele: Müllentsorgung mit Begrenzung der Emission von Methangas
Projektart: Modellanlage einer Mülldeponie
Projektvolumen: 3,2 Millionen Euro im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative
CO2-Einsparung: innerhalb von 20 Jahren soll das Äquivalent von 500.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid an Methan eingespart werden

China erstickt im Müll, die wachsenden Mega-Städte des Riesenreiches wissen nicht wohin damit. Vieles landet auf illegalen Deponien oder wird unprofessionell entsorgt. In Gaobeidian bei Peking ist jetzt unter deutscher Federführung eine neue Anlage gebaut worden, die vor allem die Emission klimaschädlicher Methangase begrenzen soll – denn Methangas ist 20 mal so klimaschädlich wie Kohlenstoffdioxid. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren sollen 500.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden – so könnte das Projekt in China zum Modell werden.

Ein Film von Ariane Reimers

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema