1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Kampf der Cellulite - Was hilft?

Cellulite ist weder gefährlich noch krankhaft, sondern eigentlich eine ganz normale Erscheinung: Wenn Frauen in der Pubertät das Hormon Östrogen produzieren, hat das zur Folge, dass sich das Bindegewebe zwischen den Fettzellen erweitert. Die Fettzellen vergrößern sich und beulen sich in die Oberhaut.

Video ansehen 02:57

Ursache der Cellulite ist also eine ungünstige Art der Fettspeicherung. Während Männer ihre Fettreserven vor allem zwischen den Organen im Bauchraum anlagern und einen Kugelbauch bekommen, lenken weibliche Sexualhormone die Reserven bevorzugt unter die Haut an Po und Oberschenkeln. Außerdem sind die Kollagenfasern des weiblichen Bindegewebes parallel zueinander und senkrecht zur Haut angeordnet - und nicht, wie bei den Männern, netzartig verwoben und schräg zur Haut. Fettzellen können sich so an den Kollagenfasern vorbeizwängen und die unschönen Dellen erzeugen. Nur bei extrem Schlanken sind sie kaum zu finden. Es gilt: je mehr Fett, desto mehr Cellulite. Übergewicht verstärkt also die Cellulite, ebenso wie Alkoholkonsum, Rauchen und Bewegungsmangel. Wie stark die Cellulite ausfällt, ist auch genetisch programmiert. Eine dünne Haut etwa, eine schlechte Durchblutung, Wassereinlagerungen oder ein lockeres Bindegewebe können Ursache für Cellulite sein. Es gibt sehr viele Mittel gegen Cellulite, aber nur bei wenigen ist eine Wirksamkeit bewiesen: Cremes, Lotionen und Ampullen versprechen, das Bindegewebe und die Haut wieder zu straffen. Doch die meisten Produkte gelangen nicht tief genug in die Haut, um effektiv zu sein. Das ist mit einer feinen Spritze möglich. Bei der sogenannten Mesotherapie werden Medikamentenmischungen in sehr geringer Dosierung in die Haut injiziert, zum Beispiel gefäßaktive Stoffe wie Koffein oder Theophylline. All diese Substanzen sollen entweder die Fettzellen zum Platzen bringen oder zumindest den Stoffwechsel so anregen, dass die Cellulite in dem betroffenen Bereich gemindert wird. Allerdings ist eine dauerhafte Wirkung der Mesotherapie bisher nicht bewiesen. Auch mit der Endermologie, eine elektrische Rollenmassage, will man der Cellulite zu Leibe rücken. Dabei saugt ein Vakuum die Haut an, um die kleinen Blutgefäße unter den Fettdellen zu stimulieren. Die Haut fühlt sich glatter an, dass jedoch die Cellulite weniger wird, ist nicht nachgewiesen. Die effektivsten Maßnahmen gegen Cellulite: Viel Bewegung, richtige Ernährung mit viel Obst und Gemüse, schnell abbaubaren Kohlenhydraten, wenig Fett und ausreichend Flüssigkeit.