1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kaiserslautern holt sich die Spitze zurück

Das Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenführung geht weiter. Nachdem der FC St. Pauli am Freitag den Platz an der Sonne erklimmen konnte, zog am Sonntag der 1. FC Kaiserslautern wieder vorbei.

Der Lauterer Hornig jubelt nach seinem Tor zum 3:0. (Foto: dpa)

Der Lauterer Hornig jubelt nach seinem Tor zum 3:0

St. Pauli feiert: Naki trägt Lehmann auf den Schultern. (Foto: dpa)

St. Pauli feiert: Naki trägt Lehmann auf den Schultern

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Spitze der 2. Bundesliga zurückerobert und einen weiteren Schritt zur Rückkehr ins Fußball-Oberhaus gemacht. Die Roten Teufel gewannen ihr Heimspiel gegen den SC Paderborn am Sonntag mit 3:0 (0:0) und zogen damit wieder vorbei am FC St. Pauli, der die Pfälzer am Freitag von Platz eins verdrängt hatte. Allerdings beträgt der Vorsprung des FCK lediglich ein mageres Pünktchen. Wohl deshalb meinte der Lauterer Trainer Marco Kurz auch nach dem Schlusspfiff: "Diese Punkte waren sehr notwendig." Die Kitzkicker feierten bereits am Freitag einen 2:1 (2:1) -Heimsieg gegen den Karlsruher SC und haben nun 45 Zähler auf dem Konto.

Augsburg lässt wichtige Punkte liegen

Düsseldorfs Martin Harnik tritt nach seinem Tor zum 2:0 die Eckfahne um. (Foto: dpa)

Harnik feiert sein Tor zum für Fortuna Düsseldorf

Mit 38 Punkten rangiert der FC Augsburg auf Relegationsplatz drei. In der Partie beim 1. FC Union Berlin war die Siegesserie der Schwaben gerissen. Nach drei Dreiern in den ersten Rückrundenspielen kam der Aufstiegskandidat am Samstag in Berlin nicht über ein 0:0 hinaus. Der Tabellen-Vierte Arminia Bielefeld besiegte die Spielvereinigung Greuther Fürth dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 2:1 (0:1). Mit 37 Punkten hat Fortuna Düsseldorf auf Platz fünf genauso viele Zähler auf dem Konto wir die Ostwestfalen. Der Aufsteiger bleibt nach einem überzeugenden 2:0 (2:0)-Derbysieg gegen den MSV Duisburg auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Für Fortuna-Coach Norbert Meier aber ist das noch kein Thema. "Uns fehlen noch drei Zähler, dann haben wir die ominösen 40 Punkte erreicht. Dann kann uns nach unten nichts mehr passieren", scherzte Meier.

Bruns wieder Trainer in Oberhausen

Der Oberhausener Interimstrainer Hans-Günter Bruns gestikuliert im Spiel gegen Hansa Rostock. (Foto: dpa)

Wieder da: Hans-Günter "Bruno" Bruns

Bei Rot-Weiß Oberhausen feierte Ex-Bundesligaprofi Hans-Günther Bruns einen gelungenen Einstand auf der Trainerbank. Der Interimscoach durfte sich über einen 2:1 (0:1)-Sieg gegen Hansa Rostock freuen. Der FC Energie Cottbus dagegen findet keinen Ausweg aus der Krise und musste sich gegen die TuS Koblenz mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Und im Abstiegskampf erlitt der FSV Frankfurt wieder einen Rückschlag. Die Hessen mussten sich gegen Alemannia Aachen mit einem 1:1 (0:0) begnügen und bleiben damit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aachen steckt weiter im Mittelfeld fest.

Ahlen gibt Lebenszeichen ab

Ausgerechnet der Tabellenletzte Rot-Weiss Ahlen hat die kleine Erfolgsserie des TSV 1860 München beendet. Die Westfalen gewannen am Montag zum Abschluss des 21. Spieltages überraschend mit 1:0 (1:0) bei den "Löwen", die davor siebenmal ungeschlagen geblieben waren. Ahlen schob sich damit bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz heran. Die Gastgeber verpassten den möglichen Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Autor: Calle Kops

Redaktion: Wolfgang van Kann