1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kaiserslautern auf direktem Aufstiegskurs

Spitzenreiter Kaiserslautern holte im Montagsspiel der zweiten Liga einen Punkt in Düsseldorf und kann fast schon für die Bundesliga planen. Augsburg und St. Pauli setzten sich mit Siegen von den Verfolgern ab.

Düsseldorfs Marco Christ (l) und Kaiserslauterns Adam Nemec versuchen an den Ball zu kommen. Foto: picture-alliance/dpa

Die erste Hälfte gehörte den Weißen aus Kaiserslautern...

Zweikampf zwischen Düsseldorfs Anderson und und Kaiserslauterns Sidney Sam. Foto: dpa

... die zweite den Roten aus Düsseldorf

Der 1. FC Kaiserslautern kann langsam, aber sicher für die Fußball-Bundesliga planen, Fortuna Düsseldorf muss sich wohl auf eine weitere Saison in der zweiten Liga einstellen. Das 0:0 zwischen Düsseldorf und Kaiserslautern war leistungsgerecht. Während den Gästen die erste Halbzeit gehörte, hatte die heimstarke Fortuna in der zweiten Hälfte die besseren Chancen, ließ sie aber allesamt ungenutzt. So blieb Kaiserslautern auch im neunen Spiel in Folge ohne Niederlage und hat schon 13 Punkte Vorsprung auf die Düsseldorfer, die auf Rang vier liegen. Der Rückstand des Aufsteigers zum Relegationsplatz drei, auf den FC Sankt Pauli steht, beträgt sieben Punkte.

Siege für St. Pauli und Augsburg

Die Hamburger hatten bereits am Freitag mit 1:0 (0:0) in Cottbus gewonnen und damit ihre Aufstiegsambitionen ebenso unterstrichen wie der FC Augsburg am Samstag gegen Rot Weiß Ahlen. Die Schwaben gewannen gegen das Schlusslicht mit 3:1 (1:1). Augsburg bleibt damit Zweiter, Ahlen hat schon acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Bielefeld verliert am grünen Tisch

Vier Spieler von 1860 München freuen sich über das Tor zum 1:0 gegen den FSV Frankfurt. Foto: dpa

Jubelnde Löwen

Dass Arminia Bielefeld nicht mehr um den Aufstieg mitspielt, hat vor allem sportjuristische Gründe. Die Bielefelder hatten gegen Lizenzauflagen verstoßen, und so werden ihnen am Saisonende vier Punkte abgezogen. Berücksichtigt man die Strafe bereits jetzt, liegen sie nach dem 3:0 (1:0) gegen Paderborn auf dem fünften Rang, zehn Punkte hinter dem Dritten St. Pauli.

Am Tabellenende bleibt es vor den Ahlenern eng und spannend: Koblenz gewann mit 2:0 (1:0) gegen Greuther Fürth, ist damit Vorletzter, hat aber das rettende Ufer wieder vor Augen. Frankfurt verlor bei 1860 München mit 1:2 (0:1)und ist Drittletzter. Rostock punktete dreifach, gewann 3:1 (1:0) gegen Duisburg. Oberhausen holte wichtige Punkte beim 1:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten aus Karlsruhe. Und Aachen verpasste gegen Union Berlin mit einem mageren 0:0 den Befreiungsschlag. So muss selbst die Alemannia auf Rang elf noch zittern, liegen doch gerade sieben Punkte zwischen ihr und dem Relegationsplatz.

Autor: Stefan Nestler/Tobias Oelmaier
Redaktion: Wolfgang van Kann