1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kaiser Caligulas Villa in Rom entdeckt

Auf dem antiken Forum Romanum sind die Überreste des Hauses des römischen Kaisers Caligula (12-41 n.Chr.) gefunden worden. Bei Grabungsarbeiten stießen italienische Archäologen auf Mauerreste und kostbare Mosaiken der kaiserlichen Residenz, berichtete die italienische Zeitung "Corriere della Sera" am Donnerstag. Antiken Quellen zufolge sollte sich der Palast auf dem alten römischen Marktplatz neben dem Tempel der Dioskuren befinden. "Wir haben an dieser Stelle mit den Grabungen begonnen und sind uns sicher, unterhalb des Palastes des Kaisers Domitian das Haus von Caligula entdeckt zu haben", sagte der italienische Archäologe Adriano la Regina. Caius Julius Caesar Germanicus erhielt seinen Beinamen "Caligula" ("Stiefelchen") schon als Kind, als er im Heerlager seines Vaters in Soldatenstiefeln umherlief. Er wurde 37 n.Chr. zum Kaiser ernannt und ist vor allem wegen seines angeblich grausamen und tyrannischen Charakters in die Geschichte eingegangen. "Wir hoffen, mit dieser Entdeckung mehr über Caligula zu erfahren", sagte la Regina.
  • Datum 07.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3xF1
  • Datum 07.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3xF1