1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Kaffee trinken mit echten Freunden

In virtuellen Netzwerken fällt es Studenten nicht schwer, Kontakte zu knüpfen. Im realen Leben dagegen schon. In Frankfurt kommen junge Leute wieder ins Gespräch – durch witzige Kaffeebecher.

"Ich weiß, was dir schmeckt" und "Halt mich fest!" – diese Sprüche sind weder SMS-Nachrichten noch Bemerkungen in einem Chatroom. Sie stehen auf Kaffeebechern in verschiedenen Mensen der Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet. Die schwarz-grüne Schrift der sonst eher langweiligen Kaffeebecher springt den Studenten direkt ins Auge. Über eine Million Stück haben die Mensen des Studentenwerks seit dem Wintersemester bereits verkauft.

"Die Studenten finden unsere Kaffeebecher nicht nur lustig, sie nutzen sie auch, um selbst Sprüche darauf zu schreiben", beobachtet Gabriela Fleck. Zusammen mit ihrem Kommilitonen Moritz Gemmerich hat die Kommunikationsdesign-Studentin die witzigen Becher entworfen. Die Idee des Frankfurter Studentenwerks: Die Studenten sollen wieder miteinander ins Gespräch zu kommen. "Die Becher sind nicht nur zum Trinken da, sie fördern auch die direkte Kommunikation", sagt Moritz Gemmerich.

Laut einer Studie nutzen Deutschlands Studenten das Internet sehr häufig. Drei Viertel sind jeden Tag zwischen einer und drei Stunden im Internet. Manche surfen sogar bis zu sechs Stunden täglich. In sozialen Netzwerken wie zum Beispiel "Facebook" verabreden sich die Studenten, reden über Neuigkeiten und schließen Freundschaften. Der Kommunikationswissenschaftler Jo Reichertz bemerkt: "Das Kennenlernen in der realen Welt ist schwieriger geworden."

Jo Reichertz ist der Meinung, dass vielen Studenten die Kommunikation im Internet leichter fällt, denn in der realen Welt kann eine Zurückweisung eine traurige Erfahrung sein. "Damit umzugehen ist im echten Leben schwieriger als in der digitalen Welt", so Reichertz. Darum nutzen viele Studenten lieber das Netz. Die Kaffeebecher hält er für eine gute Idee: Ein Becher Kaffee und ein nettes Gespräch werden bestimmt auch in Zukunft zusammengehören.

Glossar

virtuelles Netzwerk, das – hier: eine Internetseite, auf der man Freundschaften mit anderen Nutzern schließen kann

etwas fällt jemandem schwer – etwas ist nicht leicht für jemanden (↔ etwas fällt jemandem leicht)

mit jemandem Kontakte knüpfen – jemanden kennenlernen

mit jemandem ins Gespräch kommen – eine Unterhaltung mit jemandem beginnen

SMS, die (aus dem Englischen) – Abkürzung für: Short Message Service; eine mobile Kurzmitteilung

Chatroom, der – eine Internetseite, auf der man sich mit anderen Nutzern unterhalten kann

Mensa, die (Plural: die Mensen) – eine Einrichtung, die Essen an Studenten verkauft

etwas springt jemandem ins Auge – etwas fällt jemandem besonders auf

Studentenwerk, das – eine Einrichtung der Universität, die sich um die Interessen der Studenten kümmert

Kommilitone/Kommilitonin, der/die – jemand, mit dem man zusammen studiert

etwas entwerfen – sich etwas Neues ausdenken und realisieren

etwas fördern – etwas unterstützen

laut – hier: nach Angaben von; wie jemand gesagt oder geschrieben hat

man schließt Freundschaft – man wird Freunde

Zurückweisung, die – hier: die Tatsache, dass man mit jemandem nichts zu tun haben will

mit etwas umgehen – wissen, wie man sich bei etwas verhalten muss

Fragen zum Text

1. Die Studentin Gabriela Fleck möchte mit ihren Kaffeebechern …

a) Werbung für ein soziales Netzwerk machen.

b) Studenten dazu bringen, sich miteinander zu unterhalten.

c) die Studenten unterhalten.

2. Drei Viertel der Deutschen Studenten …

a) schreiben Sprüche auf die Kaffeebecher.

b) unterhalten sich lieber im realen Leben.

c) sind täglich bis zu drei Stunden im Internet.

3. Der Wissenschaftler Jo Reichertz …

a) ist der Meinung, dass Studenten zu wenig Zeit im Internet verbringen.

b) findet, dass Studenten die Kommunikation im Internet leichter fällt.

c) hält die Kaffeebecher für keine gute Idee.

4. Wer sich mit jemandem unterhalten möchte, sollte …

a) ihm ins Auge springen.

b) mit ihm ins Gespräch kommen.

c) mit ihm umgehen.

5. Welches Wort passt hier nicht? "Kaffeebecher helfen dabei, neue Kontakte zu …

a) fördern.

b) knüpfen.

c) entwerfen.

Arbeitsauftrag

Was würden Sie auf einen Kaffeebecher schreiben, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen? Sammeln Sie Ideen und schreiben Sie diese auf.

Coffee-to-go-Becher des Studentenwerks Frankfurt

Kaffeebecher zum Ankreuzen

Autor/in: Sabine Damaschke/Lukas Völkel

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads