1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Kachelmann redet: "Bin unschuldig"

Einen Tag nach seiner Freilassung aus der U-Haft hat der TV-Moderator Kachelmann ein erstes Interview gegeben. Der 52-Jährige beteuerte seine Unschuld und sagte, er wolle vor Gericht den Vergewaltigungsvorwurf ausräumen.

Jörg Kachelmann im TV-Interview (Foto: dpa)

Jörg Kachelmann im TV-Interview nach seiner Freilassung

“Aufgrund meines Wissens, dass ich unschuldig bin, habe ich keinen Grund, mich von irgendetwas fernzuhalten, oder wegzulaufen“, sagte Kachelmann in einem vierminütigen Fernsehinterview. Es wurde von “Bild.de“ ins Internet gestellt und in Auszügen von ARD und ZDF am Freitag (30.07.2010) ausgestrahlt. “Der Alptraum ist für mich noch nicht zu Ende.“

"Alptraum noch nicht zu Ende"

Unschuldig im Gefängnis zu sitzen, sei das bisher Furchtbarste in seinem Leben gewesen, sagte Kachelmann mit Blick auf die viereinhalb Monate in der Untersuchungshaft in Mannheim. Er habe in dieser Zeit aber auch wechselseitigen Respekt unter den Gefangenen und durch Vollzugsbeamte erlebt. “Wie man in den Wald hineinruft“, so werde man auch behandelt, sagte Kachelmann.

Kachelmann am Donnerstag nach der Entlassung aus der Untersuchungshaft

Erst am Donnerstag war Kachelmann, hier mit seinem Anwalt Reinhard Birkenstock, aus der Untersuchungshaft entlassen worden

Der Prozess gegen den Schweizer wird wie geplant am 6. September vor dem Landgericht Mannheim eröffnet. Dies teilte die Justizbehörde am Freitag mit. Kachelmann wird vorgeworfen, seine frühere Freundin vergewaltigt und mit einem Messer am Hals verletzt zu haben. Die Anklage lautet auf besonders schwere Vergewaltigung in Verbindung mit gefährlicher Körperverletzung. Für die Hauptverhandlung sind 15 Prozesstage bis zum 27. Oktober angesetzt. Im Fall einer Verurteilung droht Kachelmann eine Haftstrafe zwischen fünf und 15 Jahren.

Der Prozess des Jahres

In Medienberichten war spekuliert worden, ob das Verfahren nach dem Ende der Untersuchungshaft möglicherweise verschoben werden könnte. Die Freilassung des prominenten ARD-Moderators gilt als erster Erfolg für seinen Anwalt Reinhard Birkenstock aus Köln. Das Gerichtsverfahren dürfte der Prozess des Jahres in Deutschland werden.

Autor: Marko Langer (dpa, apn)

Redaktion: Rainer Esser