1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kabeldieb legt Züge in Südafrika lahm

Mehr als 20.000 Bahnfahrer sind in Kapstadt am Freitag (13.6.2003) zu spät zur Arbeit gekommen, weil ein Dieb 50 Meter der Oberleitung gestohlen hatte. Das berichtete die südafrikanische Presseagentur SAPA. Fast 30 Züge von und nach Kapstadt seien deshalb unpünktlich gewesen.

Kabel-Klau ist in Südafrika keine Seltenheit. Im Februar 2002 war der Diebstahl eines Signallampen-Kabels bei Durban Ursache für ein Zugunglück, bei dem 22 Menschen starben. Die südafrikanische Bahngesellschaft kosteten die Diebstähle 200 Millionen Rand (rund 20 Millionen Euro).

Für die Kupfer-Kabel riskieren die Diebe ihr Leben. In den Jahren 2000 und 2001 starben nach Angaben des Energie-Konzerns Eskom 73 Menschen bei dem Versuch, Kabel zu stehlen oder illegal Stromleitungen anzuzapfen. Meistens wird das gestohlene Kupfer aus den Kabeln eingeschmolzen und an Schrotthändler verkauft.

  • Datum 13.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3kHJ
  • Datum 13.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3kHJ