1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Künstliche Luxus-Insel vor Dubais Küste wird eröffnet

Nach siebenjähriger Bauzeit ist "The Palm Jumeirah" so gut wie fertig. Zur Eröffnungsfeier kommen die Reichen und Schönen aus aller Welt. Das Feuerwerk übertrifft das zur Eröffnung der Olympischen Spiele bei weitem.

Luftaufnahme der palmenförmigen Insel The Palm Jumeirah in Dubai (Quelle: dpa)

Luftaufnahme von der künstlichen Insel

Das Eiland in Form einer Palme ist die erste der fünf geplanten künstlichen Inseln vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Eröffnungsfeier findet in der Nacht zum Freitag (21.11.2008) im zentralen Hotel "Atlantis The Palm" statt, das zeitgleich offiziell in seine erste Saison startet.

An "The Palm Jumeirah" wurde sieben Jahre lang gebaut. Zeitweise arbeiteten täglich 40.000 Mann auf der Baustelle im Persischen Golf. Die neue Insel verlängert Dubais Küstenlinie um 100 Kilometer. Insgesamt mehr als 100 Millionen Kubikmeter Erde und sieben Millionen Tonnen Steine wurden aufgeschüttet.

Luftaufnahme der künstlichen Inselgruppe The Palm Jumeirah (Foto: dpa)

Auf diese Palme wird man gerne gebracht: "The Palm Jumeirah" vor der Küste Dubais

Robert De Niro und Boris Becker

Zur Eröffnungsfeier kommen rund 2000 illustre Gäste. Angereist sind unter anderen die US-Schauspieler Robert De Niro, Denzel Washington und Wesley Snipes, ihre Kolleginnen Charlize Theron und Sharon Stone, die Musikstars Janet Jackson und Bob Geldof sowie US-Basketballer Michael Jordan.

Am roten Teppich wird auch Boris Becker erwartet, der in Dubai zusammen mit seiner Ex-Freundin Lilly Kerssenberg gesehen wurde. Auch seine Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden ist mit einem Pro-Sieben-Fernsehteam nach Dubai gereist.

Luftaufnahme des Hotels Atlantis The Palm auf der Inselgruppe The Palm Jumeirah (Foto: dpa)

Alles vom Feinsten gibt es in den 17 Restaurants im "Atlantis The Palm"

Rekord-Feuerwerk

Höhepunkte der Eröffnungsshow sind Auftritte der Sängerin Kylie Minogue aus Australien und der arabischen Starsängerin Nawa Al Zoghbi. Gastgeber des Abends sind der Chef der Projektgesellschaft Nakheel, Sultan Ahmed bin Sulayem, sowie "Atlantis"-Eigentümer Sol Kerzner, der einst bekannt wurde durch "Sun City", das "Las Vegas von Südafrika".

Um Mitternacht wird das größte Feuerwerk der Welt gezündet. Es soll sage und schreibe siebenmal so groß sein wie das zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele in Peking. 100.000 Feuerwerkskörper sollen am nachtblauen Himmel funkeln - in China waren es "nur" etwa 14.000. Der Kompositeur beider Feuerwerke ist allerdings derselbe: Phil Grucci, ein Designer aus einer alteingesessenen italienischen Familie von Feuerwerkern.

Das Hotel "Atlantis The Palm", wo die Feier steigt, steht auf dem Scheitelpunkt der "Palme". Es hat mehr als 1500 Zimmer, die Architektur ist arabisch angehaucht. Es gibt einen gigantischen Torbogen, der zwei große Wohntürme verbindet. Das Fünf-Sterne-Haus bietet zudem 17 Restaurants auf, darunter Dependancen von Sterneköchen aus New York, Paris und London.

Noch vier Inseln geplant

Die immerhin sogar aus dem Weltraum sichtbare "Palme" soll ein Ferienziel der Spitzenklasse werden: Insgesamt rund 30 Luxushotels sind geplant. Bereits fertiggestellt sind rund 1500 Privatvillen mit eigenem Strandzugang. Sie alle waren drei Tage nach dem Vermarktungsstart im Jahr 2002 verkauft.

Während "The Palm Jumeirah" nun fast vollendet ist, sind vier weitere große Inseln vor Dubai noch im Bau oder in der konkreten Planung. Sie heißen "The Palm Jebel Ali", "The Palm Deira", "The World" und "The Universe".

Emirat der Superlative

Skyline von Dubai (Bild: DW)

Skyline von Dubai

Dubai hat sich in den vergangenen Jahren vor allem mit Bauprojekten der Superlative zu einem internationalen Tourismuszentrum entwickelt. Das Scheichtum ist das wichtigste Handelszentrum der Vereinigten Arabischen Emirate. Hier entstehen neue Stadtviertel, künstliche Inseln im Meer, hunderte Wolkenkratzer, Hotels und Vergnügungsparks.

Zu den spektakulärsten Bauwerken gehört auch das segelförmige Luxushotel Burj Al Arab, das Wahrzeichen Dubais. Das architektonische Megaprojekt wurde von 1994 bis 1999 auf einer künstlichen Insel gebaut. Mit 321 Metern gilt es als höchstes Hotel der Welt.

Auch das höchste Gebäude der Welt steht in Dubai - obwohl es noch gar nicht ganz fertig ist: der Wolkenkratzer Burj Dubai. Er soll bei seiner Vollendung, voraussichtlich im Herbst 2009, eine Höhe von 810 Metern und knapp 190 Etagen haben. (gri)

Die Redaktion empfiehlt