1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Königin Kalla gewinnt die 10 Kilometer

Lokalmatadorin Charlotte Kalla sichert sich bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Falun in Schweden Gold über 10 Kilometer Freistil. Die großen Konkurrentinnen verzweifeln am Neuschnee.

Ab Startnummer 50 wurde der Schneefall stärker. Wunderschön für die Optik. Winterwetter in Falun, eigentlich passend zu nordischen Skiweltmeisterschaften. Aber Horror für die Skilangläuferinnen. Reihenweise mussten die Favoritinnen passen. Therese Johaug am Ende abgeschlagen auf Rang 27, die 13malige Weltmeisterin Marit Björgen gar nur 31. Ein Debakel für die erfolgsverwöhnten Norwegerinnen.

Für Schweden dagegen ein Glücksfall: Gold für Lokalmatadorin Charlotte Kalla, mit imposantem Vorsprung von über 40 Sekunden. Gut möglich, dass sie, die mit Nummer 49 nicht ganz so stark vom Neuschnee gebremst wurde wie ihre skandinavischen Konkurrentinnen, auch sonst gewonnen hätte. Schließlich waren die 10 Kilometer Freistil sowieso "ihr" Rennen. Für die Schweden war es das erste Gold bei ihrer Heim-WM.

Wie sehr das Wetter den Wettkampf beeinflusste, zeigt der Rest des Podiums: Auf den Rängen zwei und drei fanden sich zwei US-Amerikanerinnen, Jessica Diggins und Caitlin Gregg, die vorher wohl niemand auf der Rechnung hatte. Aber beide waren früh ins Rennen gegangen, der schnellere Kunstschnee blitzte da noch auf der Piste durch.

Ski-WM in Falun Kalla Diggins Gregg

Unerwartetes Podium: Siegerin Kalla (Mitte), eingerahmt von den Amerikanerinnen Diggins (l.) und Gregg

Debakel auch für die deutschen Teilnehmerinnen

Die deutschen Teilnehmerinnen enttäuschten: Claudia Nystad war als 42. noch die Beste, Nicole Fessel, die mit Top-10-Ambitionen ins Rennen gegangen war, stapfte gar nur auf Rang 46. Und zwischen den beiden platzierte sich Stefanie Böhler als 43. Achselzuckend sagte sie nach dem Zieldurchlauf im ARD-Fernsehen: "Ich habe so etwas noch nie erlebt. Eine Woche hat es nicht geschneit, und dann so etwas. Das ist, wie auf einem Teppich zu laufen, der zehn Zentimeter lange Stoppeln hat."

Charlotte Kalla beendete mit ihrem Sieg nicht nur das lange Warten der Gastgeber auf einen Titel, sondern auch eine beeindruckende Siegesserie: Bei den Weltmeisterschaften 2011 und 2013 hatten die Norwegerinnen alle Einzel-Titel abgeräumt, stolze zehn Goldmedaillen in Serie gingen zuletzt an das Team Norge.

Die Redaktion empfiehlt