1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Köln verpasst Auswärtssieg, TSG machtlos

Geteilte Punkte in Hamburg: Trotz bester Chancen reicht es für den 1. FC Köln nur zu einem Remis. Der Hamburger SV kann sich wieder nicht von der Abstiegszone absetzen. Hoffenheim bleibt tief im Tabellenkeller stecken.

Die Kölner Fans hatten alles dafür getan, um die Auswärtsfahrt zu einer großen Karnevalssause werden zu lassen: ein riesiges Banner mit "Kölle Alaaf" prangte über dem Block, in dem die verkleideten Fans hunderte bunte Luftballons schwenkten und fröhlich Karnevalshits schmetterten. Doch ein Auswärtssieg sprang trotz bester Laune nicht dabei heraus: Der 1. FC Köln musste sich mit einem 1:1 (1:0) begnügen, trotz bester Chancen. Dementsprechend enttäuscht klang FC-Verteidiger Dominik Maroh anschließend beim Fernsehsender "Sky": "Das sind ganz klar zwei verlorene Punkte. Fünf nicht so gute Minuten haben gereicht, um nur unentschieden zu spielen. Das ist extrem bitter." HSV-Trainer Bruno Labbadia wertete das Remis als "ganz okay", und gab einen Tag vor seinem 50. Geburtstag zu: "Wir wissen, dass wir intensive Arbeit vor uns haben."

HSV bleibt im Abstiegskampf

Simon Zoller hatte die Kölner in der 41. Minute nach einem Schnitzer von HSV-Kapitän Johan Djourou in Führung gebracht. Nicolai Müller sorgte mit einem wuchtigen Schuss in den linken Winkel für den Ausgleich und 1:1-Endstand (47.). Allein FC-Stürmer Anthony Modeste hatte gleich mehrere klare Möglichkeiten, die beste mit einem Lattentreffer (38.). Auch Neuzugang Filip Mladenovic sorgte für Wirbel in der HSV-Abwehr. Hamburg blieb im ersten Durchgang blass, kam kaum gefährlich nach vorn und wurde erst nach dem Wechsel offensiver. Nach dem Ausgleich kam Gojko Kacar zu einem sehenswerten Schuss, den FC-Torwart Timo Horn aber entschärfen konnte.

Nach nur vier Punkten aus den letzten sechs Heimspielen bleibt der HSV in gefährlicher Nähe zum Relegationsrang 16. Der Platz, den die Hamburger in den letzten beiden Jahren belegten, ist nur vier Zähler entfernt. Der FC verpasste es, seine miserable Karnevals-Bilanz zu verbessern, festigte aber mit nun 26 Punkten seinen Mittelfeldplatz, zur Freude von Trainer Peter Stöger: "Ich bin sehr zufrieden. Man darf nicht immer alles am Ergebnis festmachen. Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind und Fußball gespielt haben, das war richtig gut. Wir sind noch nicht so weit, dass wir alle Rückschläge wegstecken können." Der Laune der Kölner Fans tat das keinen Abbruch: Sie schunkelten auch nach dem Abpfiff gut gelaunt weiter.

Ex-Hoffenheimer schießt die TSG ab

Fußball Bundesliga 1899 Hoffenheim vs. SV Darmstadt 98, Sulu erzielt das 1:0 (Foto: Getty Images/Bongarts/A. Grimm)

Sulu (2.v.l.) erzielt das vorentscheidende 1:0

Ganz schlechte Stimmung herrschte dagegen bei den Anhängern der TSG Hoffenheim: Ihre TSG, die über weite Strecken des Spiels völlig verunsichert wirkte, verlor zum Abschluss des 20. Spieltages ihr Heimspiel gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 mit 0:2 (0:1) und hat nun als Tabellenvorletzter mit nur 14 Punkten weiter sieben Punkte Abstand auf den rettenden 15. Rang. Ausgerechnet der frühere Hoffenheimer Aytac Sulu (33.) und Slobodan Rajkovic (85.) erzielten für die Gäste aus Hessen die Treffer. Die Darmstädter verbesserten sich durch den Erfolg auf den elften Platz. "Wir haben von der ersten Minute an Vollgas pur gegeben und einen Konkurrenten auf Distanz gehalten", sagte 98-Torhüter Christian Mathenia. Sein Kollege Peter Niemeyer ergänzte: "Jeder ist für den anderen da, das macht uns als Einheit so stark."

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Fußball-Bundesliga finden Sie hier. Wer noch einmal die beiden Sonntagsspiele in unserem Liveticker nachlesen möchte, kann das hier tun. Ausführliche Infos zu den Samstagsspielen gibt es hier.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links