1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Köln schafft den Ausgleich in der Final-Serie

Zwei Spiele, zwei Auswärtssiege: Die Finaleserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft bleibt nach dem verdienten Sieg der Kölner Haie bei den Berliner Eisbären spannend.

Die Kölner Haie haben nach der Heimniederlage vom Sonntag (14.04.2013) mit einem Auswärtssieg bei Meister Berlin geantwortet und die Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga ausgeglichen. Der Meister von 2002 siegte mit 3:1 (2:1, 0:0, 1:0) und sorgte damit im Playoff-Finale für das 1:1. Kurios: Bereits zum sechsten Mal gewann in dieser Spielzeit die Auswärtsmannschaft das Duell zwischen den beiden Top-Teams.

Marco Sturm hatte die Kölner vor 14.200 Zuschauern aus einem unübersichtlichen Getümmel vor dem Berliner Tor heraus bereits nach 61 Sekunden in Führung gebracht. Es war bereits das fünfte Playoff-Tor des früheren NHL-Stars. Nur zwei Minuten später glich Ryan Caldwell mit einem abgefälschten Schuss aus der Distanz zum 1:1 aus (4.). Andreas Falk schoss das 2:1 für die Haie (9.), ehe Charles Stephens im Schlussdrittel den 3:1-Endstand herstellte (42.). Besonders die beiden Torhüter, der Berliner Rob Zepp und Kölns Goalie Danny Aus den Birken, mussten mehrfach ihre Klasse beweisen. Das Publikum honorierte die ansehnliche Darbietung auf dem Eis mit Dauergesängen und rhythmischem Klatschen.

Die Serie geht nun zurück nach Köln, wo am Freitag (19.04.2013) das dritte Finalspiel der Best-of-Five-Serie ansteht.

asz/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt