1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Köln gleicht im Playoff-Halbfinale aus

Die Kölner Haie melden sich mit ihrem Sieg im zweiten Spiel gegen Wolfsburg zurück. Die Hamburger verlieren überraschend auch ihr zweites Halbfinal-Duell - und der Gegner schreibt Vereinsgeschichte.

Chris Minard (Koelner Haie), Aaron Brocklehurst und Goalie Sebastian Vogl (EHC Wolfsburg) buhlen im Play Off- Halbfinale um den Puck (FOTO: dpa)

Es steht bereits 4:1, als der Kölner Chris Minard (2.v.l.) Wolfsburg-Goalie Sebastian Vogl anläuft.

Im Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft konnten sich die Kölner Haie rehabilitieren. Nach ihrer Auftaktniederlage gegen die Grizzly Adams Wolfsburg glichen die Haie dank eines 4:1-Sieges nach zwei Duellen aus.

Zunächst ging es für die Wolfsburger so weiter wie beim 4:1-Erfolg am Mittwoch (02.04.2014) in Köln: Durch Marco Rosas Tor führten die Grizzlys schon nach fünf Minuten. Dann aber sahen 3750 Zuschauer in Wolfsburg immer stärker werdende Kölner Haie. Marco Lüdemann glich knapp eine Minute später zum 1:1 aus. Das zweite Drittel gehörte auch den Gästen. Köln dominierte und belohnte sich: Mika Hannula (24.) und Philip Riefers (32.) sorgten für die 3:1-Führung. Christopher Minard setzte den Treffer zum 4:1 Endstand in der 43. Minute. "Jetzt geht es wieder von vorne los", sagte Haie-Verteidiger Moritz Müller. "Wir dürfen jetzt aber nicht zu hoch fliegen. " In diesem Playoff-Halbfinale, das im Modus "Best of Seven" gespielt wird, ist nach zwei Spielen alles offen.

Große Überraschung

Den bisherigen Verlauf des zweiten Halbfinales der Playoffs hingegen hätte wohl niemand so erwartet: Das Überraschungsteam aus Ingolstadt überzeugte nach dem Auswärtssieg in Hamburg auch auf eigenem Eis. Die Bayern gewannen ihr zweites Match gegen den Hauptrundensieger Hamburg Freezers und führen nach dem 5:0-Sieg vom Freitag (04.04.2014) nun mit 2:0.

Erst in der 35. Minute besorgte Travis Turnbull das erste Tor, ehe Christoph Gawlik Sekunden später auf 2:0 für die Bayern erhöhte. Die Freezers drängten vergeblich auf den Anschlusstreffer. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels mussten die Hanseaten gar den dritten Gegentreffer verkraften. Turnbull versenkte zum zweiten Mal den Puck im Tor von Hamburgs Schlussmann Dimitrij Kotschnew. Robert Sabolic (56.) und Jared Ross (58.) schraubten den Sieg auf 5:0. Ingolstadt gewann damit zum ersten Mal in seiner DEL-Geschichte zwei Spiele in einer Halbfinal-Serie.

Am Sonntag (06.04.2014) geht es weiter: Dann genießen die Hamburger wieder Heimrecht gegen Ingolstadt. Köln empfängt Wolfsburg zum dritten Match.

jb/ck (sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt