1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Köln ärgert Bayern - Schalke kann nicht mehr

Ausgerechnet Schlusslicht 1. FC Köln hat sich als kleiner Stolperstein für den FC Bayern München erwiesen. Mehr als ein 2:2 war nicht drin. Der HSV kam durch einen Sieg im Spitzenspiel bei Schalke etwas näher.

default

Beim Kampf der Großen steigt Schalke aus

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat auf dem Weg zu seiner 20. deutschen Meisterschaft einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath kam gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln nicht über ein 2:2 hinaus. Trotz des überraschenden Unentschieden bleiben die Bayern unangefochtener Tabellenführer, für die tapferen Kölner dürfte trotz des Achtungserfolges der direkte Wiederabstieg dennoch nicht mehr abzuwenden sein.

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena erzielten Willy Sagnol und Roy Makaay die Treffer für die Bayern. Die Kölner waren zuvor, begünstigt durch zwei Fehler von Nationaltorhüter Oliver Kahn, zweimal in Führung gegangen. Es trafen Markus Feulner, der nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte und Albert Streit. Zur Pause ließ sich Kahn wegen einer Rippenprellung durch Michael Rensing ersetzen.

Schalke steigt aus

Im Dreikampf um Platz zwei behielt der Hamburger SV klar die Oberhand. Im vermeintlichen Spitzenspiel bei Schalke 04 gewannen die Hanseaten 2:0 durch Tore von Rafael van der Vaart und den Ex-Schalker Ailton. Bei den "Knappen" sah Rafinha nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Werder Bremen blieb Dritter dank eines wichtigen Auswärtssiegs bei Eintracht Frankfurt. Ohne zu glänzen kam Werder durch den 20. Saisontreffer von Nationalstürmer Miroslav Klose per Foulelfmeter zu einem knappen, aber verdienten 1:0.

Im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz hat sich Hertha BSC die beste Ausgangsposition verschafft. Die Berliner bezwangen den VfB Stuttgart durch zwei Treffer von Marcelinho mit 2:0 und festigten Platz fünf. Die Schwaben dagegen drohen im UEFA-Cup-Rennen abgehängt zu werden. Damit dürften die Diskussionen um die Zukunft von VfB-Trainer Armin Veh wieder lauter werden.

Auch Bayer Leverkusen bleibt im Rennen um die internationalen Startplätze. Eine Woche nach dem 2:0-Auswärtssieg in Stuttgart legten die Rheinländer in der ausverkauften BayArena nach und siegten gegen den akut abstiegsbedrohten 1. FC Kaiserslautern mit 5:1. Nach den Toren von Barnetta, Berbatow (3x) und Clemens Fritz kletterte die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe auf Rang sechs.

Duisburg im Pech

Doch auch Borussia Mönchengladbach darf nach dem 2:1 gegen Borussia Dortmund noch vom Einzug ins internationale Geschäft träumen. Zwei Tore von Nando Rafael, der für Kahé in die Mannschaft gerückt war, reichten gegen einen insgesamt schwachen BVB. Tomas Rosicky hatte vor 53.000 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park per Foulelfmeter für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt.

Im Kampf um den Klassenverbleib verpasste der Tabellenvorletzte MSV Duisburg in der letzten Minute einen Auswärtssieg. Nach dem 1:1 beim VfL Wolfsburg dürfte es für den MSV kaum noch Hoffnung auf den Verbleib in der ersten Liga geben. Nach der Roten Karte gegen den Wolfsburger Diego Klimowicz wegen einer Tätlichkeit sorgte Peter van Houdt für das 0:1, doch Steve Marlet gelang in der Nachspielzeit noch der 1:1-Endstand. Dagegen dürfte sich der 1. FC Nürnberg mit dem 3:0 gegen den FSV Mainz 05 aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben. Ivan Saenko, Stefan Kießling und Robert Vittek sorgten für den vierten Heimsieg der Franken in Folge.

Arminia Bielefeld hat wohl definitiv den Klassenerhalt gesichert. Im Auswärtsspiel bei Hannover 96 gab es ein 1:0-Sieg. Das Tor des Tages erzielte Vata (wga)