1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kämpft sich Dortmund aus der Krise?

Nach der Auftaktpleite in Monaco steht Bayer Leverkusen im zweiten Gruppenspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon unter Druck. Borussia Dortmund fährt mit dem Ballast der Derbyniederlage nach Anderlecht.

Im zweiten Gruppenspiel der Champions League steht Borussia Dortmund vor einer Pflichtaufgabe, wenn auch einer anspruchsvollen. Der BVB tritt beim RSC Anderlecht an, dem aktuellen belgischen Meister. Obwohl der RSC die belgische Liga nach neun Spieltagen ungeschlagen anführt, geht Dortmund als klarer Favorit in die Partie. Doch der BVB ist angeschlagen: Nur zwei der ersten sechs Bundesligaspiele konnten die Schwarz-Gelben gewinnen, am vergangenen Samstag gab es eine bittere 1:2-Pleite im Revierderby bei Schalke 04. Ausgerechnet in der Champions League will die Borussia nun ihren ersten Schritt aus der Krise machen.

"Wir werden in Anderlecht unsere Aufholjagd starten", sagte der neue Dortmunder Kapitän Mats Hummels, der vom Gerede über Defensivchaos und der Derbypleite genug hat. "Jetzt müssen Ergebnisse her", forderte auch BVB-Trainer Jürgen Klopp, der von seiner Mannschaft eine Reaktion erwartet: "Wir müssen konzentrierter, konsequenter und effektiver spielen."

Dass dies geht, hatten die Dortmunder im ersten Gruppenspiel beim 2:0-Sieg gegen den FC Arsenal eindrucksvoll bewiesen. Doch der mit Abstand besten Saisonleistung folgte der unerklärliche Einbruch mit sechs Gegentoren in den vergangenen drei Ligaspielen bei nur einem Zähler. Weltmeister Hummels, der im Revierderby erstmals seit dem WM-Triumph wieder in der Anfangself stand, ist davon überzeugt, "dass wir in Anderlecht wieder ein besseres Gesicht zeigen werden. Denn in Sachen Mentalität können wir uns nichts vorwerfen."

Endspiel in Leverkusen?

Für Bayer Leverkusen ist die Heimpartie gegen Benfica Lissabon bereits eine Art Finale. Nach der 0:1-Auftaktpleite beim AS Monaco steht für die Leverkusener eine Menge auf dem Spiel. Bei einer weiteren Niederlage gegen den portugiesischen Rekordmeister rückt das Achtelfinale für die Werkself in weite Ferne.

Roger Schmidt Bayer 04 Leverkusen 30.09.2014

Bayer-Trainer Schmidt: "Ein Sieg ist das Ziel"

"Natürlich ist es unser Ziel, unseren ersten Sieg zu feiern. Denn es sind ja nur sechs Spiele in der Gruppenphase, da muss man mal mit dem Gewinnen anfangen", sagt Bayer-Trainer Roger Schmidt, der trotz der Bedeutung der Partie recht entspannt wirkte. Der 47-Jährige warnte aber vor einem zweikampfstarken Gegner, der nicht umsonst zuletzt zweimal im Europa-League-Finale gestanden habe und wisse "wie man eine Schlacht schlägt".

Bayer-Torwart Bernd Leno, der in der Saison 2012/13 in der Europa League bei den beiden Niederlagen von Bayer in der Runde der letzten 32 gegen Benfica (0:1, 1:2) im Kasten stand, erwartet ein "Spiel auf des Messers Schneide". Der Keeper hofft, dass sein Team nach zuletzt nur einem Sieg aus fünf Spielen wieder in die Spur findet. Das wünscht sich auch Völler. "Klar stehen wir nach der Niederlage zum Auftakt unter Druck. In der Gruppenphase der Champions League ist wirklich schon jedes Spiel ein Endspiel", sagte der Bayer-Sportchef und unterstrich damit den Stellenwert der Partie. Die Portugiesen hatten zum Start gegen Zenit St. Petersburg zu Hause mit 0:2 verloren und stehen ebenfalls schon mit dem Rücken zur Wand.

Die Deutsche Welle berichtet im Liveticker (Mittwoch, 1. Oktober ab 20:30 Uhr MESZ) von den Spielen Bayer 04 Leverkusen gegen Benfica Lissabon und RSC Anderlecht gegen Borussia Dortmund.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links