1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Kämpfe um den Tempel Preah Vihear

Bei Kämpfen zwischen kambodschanischen und thailändischen Soldaten im Grenzgebiet der Staaten gab es mehrere Tote. Grund der Gefechte ist wieder der Tempel Preah Vihear, eine ähnlich beeindruckende Anlage wie Angkor Wat.

Buddhistische Mönche in orangen Kutten besichtigen den Tempel Preah Vihear (Foto: dpa/2008)

Buddhistische Mönche im Tempel Preah Vihear

Flüchtlinge aus dem Grenzgebiet haben in Thailand Schutz gesucht (Foto: dapd)

Flüchtlinge aus dem Grenzgebiet suchen in Thailand Schutz

Bei erneuten Gefechten zwischen kambodschanischen und thailändischen Streitkräften an der umstrittenen Grenze zwischen den beiden Ländern ist am Samstag (05.02.2011) ein thailändischer Soldat ums Leben gekommen. Tausende Menschen flohen vor den Kämpfen. Befehlshaber beider Streitkräfte einigten sich erneut auf eine Waffenruhe - bereits zum wiederholten Male innerhalb von zwei Tagen.

Grund der Kämpfe ist der Tempel Preah Vihear, eine ähnlich beeindruckende Anlage wie die Tempel von Angkor Wat in Kambodscha.

Dauernder Zankapfel

Über die Zahl der Opfer gibt es unterschiedliche Angaben. Seit Beginn der Auseinandersetzungen am Freitag sind nach offiziellen Angaben bis zu vier Menschen ums Leben gekommen - je ein kambodschanischer und ein thailändischer Zivilist und je ein Soldat. Beide Seiten beschuldigten sich gegenseitig, die jüngsten Auseinandersetzungen begonnen zu haben.

Innenansicht von Preah Vihear (Foto: dapd)

Preah Vihear von innen

Der Komplex von Preah Vihear stammt aus dem 11. Jahrhundert und liegt rund 350 Kilometer östlich von Bangkok. Seit den 1950er-Jahren ist er Zankapfel zwischen Kambodscha und Thailand. Bei den jüngsten Auseinandersetzungen soll auch der Tempel beschädigt worden sein.

Wunderschöner Tempel auf der Grenzlinie

Der Internationale Gerichtshof hatte die Region um den Tempel 1962 Kambodscha zugesprochen. Thailand erhebt aber Anspruch auf einen Teil des Geländes: Der Haupteingang des Tempels liegt auf thailändischem Gebiet. Seit die UNESCO das Gelände im Juli 2008 unter Protest Thailands zum Weltkulturerbe erklärt hat, kam es immer wieder zu Scharmützeln. Preah Vihear gilt als einer der beeindruckendsten Tempel in Südostasien.

In den vergangenen Tagen hatten thailändische Nationalisten die Regierung in Bangkok immer wieder aufgefordert, den umstrittenen Landstrich an der Grenze zurückzufordern. Nach dem Gefecht am Freitag kündigte Kambodscha an, wegen der "thailändischen Invasion" eine Beschwerde beim UN-Sicherheitsrat einzureichen.

Autorin: Klaudia Prevezanos (mit afp, dapd, dpa)
Redaktion: Nicole Scherschun