1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Junos erstes Jupiter-Foto

Fünf Jahre war die Raumsonde Juno unterwegs zum Jupiter. Nun ist sie ihm so nah wie nie - und hat endlich auch das erste Bild geschickt. Wir finden: Juno, da geht noch was! Und die NASA verspricht: bessere Fotos folgen.

Nasa-Sonde Juno schickt erste Fotos vom Jupiter

Knapp eine Woche nachdem die Raumsonde "Juno" den Jupiter erreicht hat, hat sie erste Fotos zurück zur Erde gefunkt. Das Foto sei am Sonntag empfangen worden, nachdem die Kamera der Sonde wieder angeschaltet worden war, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA in der Nacht zum Mittwoch mit.

Darauf zu sehen: Jupiter, umgeben von drei seiner vier größten Monde. Auch der Große Rote Fleck (Great Red Spot, GRS) ist sichtbar, ein seit über 100 Jahren bestehender atmosphärischer Sturm, der sehr stabil zwischen zwei Wolkenbändern um etwa 22 Grad südlicher Breite liegt.

Zugegeben, wirklich hochauflösend ist das Bild nicht - aber, "diese Szene von der 'JunoCam' bedeutet, dass sie ihren ersten Flug durch die extreme Strahlung des Jupiters unbeschädigt überstanden hat und dass sie jetzt bereit ist, den Jupiter anzugehen", so NASA-Manager Scott Bolton.

Und die NASA beruhigt: Bessere Fotos soll Juno Ende August liefern, sobald sie sehr nah an den Jupiter herankommt.

Das Netz ist trotzdem begeistert und feiert Juno für die Aufnahmen.

Juno hatte den Planeten in der letzten Woche erreicht. Fünf Jahre dauerte die Reise der unbemannten und hauptsächlich solarbetriebenen Raumsonde. Sie wiegt etwa 3500 Kilogramm und ist so groß wie ein Basketballfeld. Bis 2018 soll sie den Jupiter umkreisen und mit ihren zahlreichen wissenschaftlichen Instrumenten untersuchen.

hf/jh (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema