1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

Jugendliche wollen Haft für Hip-Hop-Star in Südafrika

Südafrika Demonstration

Mit Wasserwerfern und Gummigeschossen ist die Polizei vor einem Gerichtsgebäude in Johannesburg gegen mehrere tausend Schüler vorgegangen. In dem Gericht fand am Mittwoch eine Anhörung statt, ob ein wegen vierfachen Mordes angeklagter Hip-Hop-Musiker gegen Zahlung einer Kaution freigelassen werden soll. Die Schüler verlangten, dass Molemo Maarohanye, genannt "Jub Jub" in Haft bleiben müsse. Er und ein Mitangeklagter hätten ihre Freunde getötet, riefen die Demonstranten und bewarfen Polizisten mit Steinen. Maarohanye wurde in der vergangenen Woche verhaftet, nachdem ein Auto, in dem er saß, sechs Kinder überrollt hatte. Vier von ihnen waren sofort tot, zwei wurden lebensgefährlich verletzt. Wer am Steuer des Mini Cooper saß, ist bislang unklar. Nach Angaben der Behörden wurden bei beiden Angeklagten nach der Festnahme Kokain und Morphium nachgewiesen. Die Entscheidung über eine Kautionszahlung wurde vertagt. Autor: Dirk Bathe (apn/ap)