1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Jugendherberge im früheren NS-Bau Prora

Unkraut wuchert vor leerstehenden Gebäuden (die Prora-Blöcke I und II) auf der Insel Rügen (Foto: dpa)

Die Prora-Blöcke I und II

Aus einem Teil der 4,5 Kilometer langen NS-Ferienimmobilie Prora auf der Insel Rügen wird eine Jugendherberge. Der 16,3 Millionen Euro teure Umbau des Blockes 5 soll 2011 eröffnet werden. Die Jugendherberge wird 98 Zimmer und 400 Betten haben. Die Nationalsozialisten bauten den "Koloss von Prora" als ersten Komplex einer geplanten gigantischen Ferienanlage der Organisation "Kraft durch Freude" für 20.000 Menschen. Die Anlage ging aber als solche nie in Betrieb. Zu DDR-Zeiten wurde das Gelände von der Nationalen Volksarmee (NVA) genutzt.