1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Jubiläum in Dresden

Ein Dreiklang feiert Geburtstag: Kreuzkirche, Kreuzchor und Kreuzschule feiern ihr 800-jähriges Bestehen. Ein Höhepunkt ist die Festwoche vom 15. bis 24. April.

Zu einem Bürgerfest lädt die Stadt als Träger des Kreuzchores am Freitag in das Dresdner Rathaus ein. In der Kreuzkirche hält Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Eröffnungsansprache. Im morgendlichen Festgottesdienst am Sonntag predigt Sachsens Landesbischof Carsten Rentzing. Am Abend wird ein Violinkonzert des ehemaligen Kruzianers Torsten Rasch uraufgeführt. Es ist ein Auftragswerk der Dresdner Philharmonie.

Der weit über Dresden hinaus bekannte Kreuzchor wird mit der "Missa solemnis" von Ludwig van Beethoven am 23. April ein sakrales Meisterwerk zur Aufführung bringen. Erwartet wird zu dem Konzert auch Bundespräsident Joachim Gauck.

Die Kirche am Altmarkt geht auf die 1215 erwähnte Nikolaikirche zurück. 1388 wurde sie als Kreuzkirche neu geweiht. Hintergrund ist die aufblühende Kreuzesverehrung im 13. Jahrhundert. Nach der Überlieferung gab eine Reliquie mit einem Splitter des Kreuzes von Jesus der Dresdner Stadtkirche den Namen. Der Sakralbau wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach zerstört und jeweils dem Zeitgeschmack entsprechend neu gestaltet.

Die Dresdner Kreuzschule, heute Evangelisches Kreuzgymnasium, ist die älteste Schule der Elbestadt. Ihre Wurzeln liegen in der Unterrichtung der Knaben für den liturgischen Gesang für die Kreuzkirche. Für Schuldirektorin Gabriele Füllkrug ist "das Zusammenwirken von Kirche, Chor und Schule prägend für die Stadt". Am Kreuzgymnasium lernen derzeit rund 850 Mädchen und Jungen, darunter die Sänger des Kreuzchores. Der Dresdner Kreuzchor zählt zu den ältesten und berühmtesten Knabenchören der Welt.

Neben zahlreichen weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2016 gibt es am 21. August einen historischen Festumzug mit 800 Mitwirkenden. "Der Kreuzgang - eine Zeitreise in Bildern" zeigt die Verbindung der Geschichte Dresdens mit der Kreuzkirche, dem Kreuzchor und der Kreuzschule von den Anfängen über die Reformationszeit bis zur Gegenwart.

is/at (epd)