1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Jubiläum: 25 Jahre Audio-CD

Sie verdrängte Schallplatte, Audiokassette und Tonband. Knisterfrei und kristallklar verbesserte sie den Klang von Musik um Welten und markierte einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung der Unterhaltungselektronik: Die Compact Disc (CD) feiert jetzt ihren 25. Geburtstag. Am 17. August 1982 startete Polygram in Langenhagen bei Hannover mit der industriellen Produktion der ersten Audio-CD. 35 Milliarden Musik-CDs sind seither weltweit verkauft worden - mehr als doppelt so viele Einheiten wie von der LP.

Entwickelt worden ist die CD-Technologie von dem holländischen Elektronikkonzern Philips; gemeinsam mit dem japanischen Wettbewerber Sony wurde sie schließlich marktreif gemacht. Der Legende nach soll der mit einem Durchmesser von zwölf Zentimetern, einer Dicke von 1,2 Millimetern und einem Gewicht von rund 15 Gramm standardisierte Tonträger nur deshalb über eine Spieldauer von exakt 74 Minuten verfügen, damit er Beethovens '9. Sinfonie' unterbrechungsfrei abzuspielen vermag. So soll es der Konzern-Vorstand gewünscht haben. Das erste Pop-Album auf CD war ABBAs 'The Visitors'.

Trotz Internet und MP3 müssen sich Musikfans und Musikindustrie über ein Ende der Audio-CD keine Sorgen machen. Noch im vergangenen Jahr sind in Deutschland 150 Millionen bespielte Musik-CDs verkauft worden. Laut dem Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft ist sie mit einem Umsatzanteil von 85 Prozent weiterhin mit Abstand der beliebteste Tonträger. Hinzu kommen rund 500 Millionen verkaufte CD-Rohlinge - auf eine verkaufte CD kommen damit mehr als drei Kopien.