1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

John Irvings erstes Kinderbuch

Was war das denn nun wirklich für ein Geräusch? Wer John Irvings vielschichtigen Roman "Witwe für ein Jahr" gelesen hat, in dem außer dem Gärtner, einer Prostituierten, einem Anwalt und einem Kriminalisten so gut wie alle Personen mit der Schriftstellerei zu tun haben, wird die Frage verstehen. Sie hat längst Kultcharakter. Ohne die herrlichen Illustrationen der deutschen Zeichnerin Tatjana Hauptmann wäre aus dem Hauptzitat des Irving Romans allerdings nie ein Kinderbuch geworden.

"Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen." - Was für ein Unsinn! So eine Frage können nur Leute stellen, die als Erwachsene geboren wurden. Oder solche, die vergessen haben, wie es war, als sie im dunklen Kinderzimmer wach lagen und die Welt ringsum ganz anders klang, als jene im Schutz der lauten Helligkeit des Tages. Text und Zeichnungen triefen vor Ironie. Einer Ironie, die als Heilmittel gegen nächtliche Kinderängste wirkt. Die eigentliche Frage ist, ob Eltern diese Buch vielleicht noch mehr lieben werden als Kinder.

John Irving/Tatjana Hauptmann: Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen. Diogenes Verlag, Zürich, 40 S., Euro 16,90, ISBN 3-257-01102-4

  • Datum 10.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4IxR
  • Datum 10.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4IxR