Jetzt will Klopp den Titel | Fußball | DW | 27.04.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Jetzt will Klopp den Titel

Nach dem Viertelfinal-Coup gegen Borussia Dortmund will der FC Liverpool in Villareal den Grundstein für den Einzug ins Finale der Europa League legen. Trainer Jürgen Klopp muss auf vier wichtige Spieler verzichten.

"Wir haben ein tolles Team, das noch Großes vor hat in dieser Saison. Ich spüre in diesem Klub eine besondere Kraft. Ich glaube, dass manche Vereine einfach eher Titel gewinnen als andere", sagte Klopp vor dem Halbfinal-Hinspiel der Europa League am Donnerstag (Anstoß 21.05 Uhr MESZ) beim spanischen Verein FC Villarreal. Nach dem furiosen 4:3-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel gegen Borussia Dortmund will der deutsche Startrainer den FC Liverpool nun ins Finale am 18. Mai in Basel führen. Das würde sich auch finanziell lohnen. Schließlich spielt der Europa-League-Sieger in der kommenden Saison in der Champions League. Als Tabellensiebter der Premier League hat Liverpool nur noch theoretische Chancen auf einen Platz in der europäischen Königsklasse.

Ohne Sakho, Henderson, Can und Origi

Klopp muss im Spiel beim Tabellenvierten der spanischen Liga auf den Franzosen Mamadou Sakho verzichten, der gegen den BVB kurz vor Schluss den Ausgleich zum 3:3 erzielt hatte. Sakho war bei einer Dopingprobe positiv getestet worden. Der 26-Jährige soll einen nicht erlaubten Fatburner eingenommen haben. Der französische Nationalspieler will nach übereinstimmenden Medienberichten darauf verzichten, die B-Probe öffnen zu lassen. Neben Sakho stehen Klopp auch Kapitän Jordan Henderson, Mittelfeldspieler Emre Can und der formstarke Stürmer Divock Origi nicht zur Verfügung. Die drei Leistungsträger sind verletzt. "Schwung zu haben, bedeutet nicht, die bestmögliche Mannschaft zur Verfügung zu haben", sagte Klopp. "Schwung bedeutet, zum Kämpfen bereit zu sein."

Im anderen Halbfinal-Hinspiel trifft der FC Sevilla auf den ukrainischen Vizemeister Schachtjor Donezk. Sevilla, derzeit auf Platz sieben der spanischen Liga, hat die Chance, zum dritten Mal in Serie die Europa League zu gewinnen.

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt