1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Globale Zusammenarbeit

Jedes sechste Kind stirbt

Die Kindersterblichkeit reduzieren - das ist der Inhalt des Millenniumsziels Nummer 4. Auch Angola hat sich das zum Ziel gesetzt - aber an der Umsetzung scheitert das Land.

Ein unterernährtes Kind im staatlichen Kinderkrankenhaus „David Bernardino“in der Hauptstadt Luanda (Foto: DW)

Ein unterernährtes Kind in der Hauptstadt Luanda

Ein Kind, das heute in Angola geboren wird, hat schlechte Chancen seinen fünften Geburtstag zu erleben. Denn Angola hat eine der höchsten Kindersterblichkeitsraten der Welt: Von 1000 Kindern kommen etwa 180 ums Leben bevor sie fünf Jahre alt werden. Im Klartext: Jedes sechste Kind in Angola stirbt. Dabei möchte das westafrikanische Land eigentlich bis 2015 die Kindersterblichkeit um zwei Drittel reduzieren. Doch das Ziel scheint in Anbetracht der derzeitigen Lage unerreichbar.

António Cascais war in Angola, um mehr über die Ursachen dieser hohen Kindersterblichkeit zu erfahren.

Audio und Video zum Thema