1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Jean-Claude Juncker: Neuwahlen in Deutschland erschweren europäische Etatverhandlungen

EU-Ratspräsident im Interview von DW-TV

default

Der Verfassungsvertrag wird nicht neu verhandelt: Jean-Claude Juncker


"Eine Einigung bei den europäischen Haushaltsverhandlungen über den Etat 2007 bis 2013 ist durch die deutschen Neuwahlen wesentlich schwieriger geworden." Das sagte der luxemburgische EU-Ratspräsident Jean-Claude Juncker in einem Interview von DW-TV. Sein Wunsch bleibe zwar ein Kompromiss beim EU-Gipfel im Juni, "doch eine Einigung ist wenig wahrscheinlich". Bei seinem nächsten Treffen mit Bundeskanzler Gerhard Schröder am 30. Mai werde er aber den Verhandlungsspielraum ausloten. Zum französischen Verfassungsreferendum betonte Juncker, es gebe "keinen Plan B. Der Verfassungsvertrag wird nicht neu verhandelt."

24. Mai 2005
133/05

  • Datum 24.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6gnV
  • Datum 24.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6gnV