1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Jean Asselborn: EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine nicht "realitätsnah"

EU-Ratsvorsitzender im Gespräch mit DW-WORLD.DE


"Ich glaube nicht, dass es realitätsnah ist, gleich von Beitrittsverhandlungen zu sprechen. Die Ukraine liegt in Europa, aber es liegen noch sehr viele Länder hier. Wir werden mit großer Wahrscheinlichkeit Bulgarien und Rumänien aufnehmen und dann 27 Staaten sein." Das sagte der EU-Ratsvorsitzende und Außenminister Luxemburgs, Jean Asselborn, in einem Gespräch mit DW-WORLD.DE, dem Internet-Angebot der Deutschen Welle. "Wir haben in Brüssel einen sehr soliden Aktionsplan mit der Ukraine unterschrieben. Darin ist die politische, ökonomische und kulturelle Zusammenarbeit zwischen der EU und der Ukraine geregelt", fügte der EU-Politiker hinzu.

"Selbstverständlich" müsse die EU allen Ländern "sehr viel Beachtung schenken, die dann an der Grenze liegen zwischen Russland und der EU im Osten Europas". Die Ukrainer hätten gezeigt, dass Demokratie nicht aufzuhalten sei. Das schätze auch die EU positiv ein, so Asselborn.

9. März 2005
73/05

  • Datum 09.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Lia
  • Datum 09.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Lia