1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Javier Solana: Trotz der Gewalt im Nahen Osten positive Zeichen

EU-Beauftragter für Außen- und Sicherheitspolitik im Interview mit DW-TV

Als positive Zeichen sehe er „das erneute Engagement der Vereinigten Staaten durch Vermittler Anthony Zinni, die Tatsache, dass die Siebentagsspanne für eine Waffenruhe fallengelassen wurde und Israelis und Palästinenser wieder miteinander sprechen, nicht nur über einen Waffenstillstand, sondern auch über politische Zielsetzungen“. Das sagte Javier Solana, EU-Beauftragter für Außen- und Sicherheitspolitik, am 11. März 2002 in einem Interview mit DW-TV.

Es würde einen konstruktiven Beitrag der Araber beim Friedensprozess bedeuten, wenn die arabische Welt die Initiative von Prinz Abdallah akzeptierte, so Solana weiter. „Die einzige Lösung am Ende des Prozesses ist, dass es zwei Staaten gibt, einen israelischen und einen palästinensischen.“

11. März 2002
40/02
  • Datum 11.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1ycJ
  • Datum 11.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1ycJ