1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Japans Regierung erhöht Druck auf die Notenbank

Im Streit um auf breiter Front fallende Preise hat die japanische Regierung den Ton gegenüber der Zentralbank des Landes verschärft. Die Lage sei ernst, sagte Bankenminister Shizuka Kamei am Dienstag. Der Bank of Japan warf er vor, die wirtschaftlichen Bedingungen zu missachten. Finanzminister Hirohisa Fujii betonte, verantwortlich für Preistrends sei in erster Linie die Geldpolitik. Die Finanzpolitik könne nicht das Hauptinstrument zum Ausgleich der fehlenden Binnennachfrage sein. Die Regierung in Tokio hatte vergangene Woche erklärt, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt erstmals seit 2006 wieder in einer Deflation steckt, und die Notenbank aufgefordert, "angemessene Gegenmaßnahmen" zu treffen.