1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Japan verschiebt Handel mit Verschmutzungsrechten

Die japanische Regierung beugt sich dem Druck einflussreicher Wirtschaftsgruppen und verschiebt Pläne für die Zuteilung von Verschmutzungsrechten. Der Emissionshandel, mit dem klimaschädliche Kohlendioxid-Ausstöße reduziert werden sollten, müsse genauer erforscht werden, sagte der Minister für nationale Strategie, Koichiro Gemba, am Dienstag in Tokio. Die Idee sei aber nicht völlig vom Tisch. Unternehmen hatten zuvor vor dem Verlust von Arbeitsplätzen gewarnt, sollte Japan wie geplant ab 2013 Europa folgen und einen Handelsplatz aufbauen. Es wird erwartet, dass die Regierung nach anderen Möglichkeiten sucht, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Japan hatte sich zum Ziel gesetzt, das Niveau der Emissionen von 1990 bis 2020 um 25 Prozent zu senken.