1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Japan komplettiert Viertelfinale

Japan erreicht bei der Frauenfußball-WM in Kanada als letztes Team die Runde der besten Acht. Der Titelverteidiger ist für WM-Neuling Niederlande zu stark.

Die niederländische Torfrau Loes Geurts streckt sich vergeblich, der Schlenzer von Mizuho Sakaguchi landet im Netz. Foto: Getty Images

Die niederländische Torfrau Loes Geurts streckt sich vergeblich, der Schlenzer von Mizuho Sakaguchi landet im Netz

Japan hat seine Mission Titelverteidigung bei der Frauenfußball-WM in Kanada erfolgreich fortgesetzt. Durch ein 2:1 (1:0) im Achtelfinale gegen die Niederlande komplettierten die Japanerinnen die

Runde der letzten Acht

. Dort trifft der Asienmeister am Samstag in Edmonton auf

Australien

. Saori Ariyoshi (10. Minute) und Mizuho Sakaguchi (78.) mit einem sehenswerten Schlenzer trafen für den Weltmeister. Kirsten van de Ven (90.+2) konnte kurz vor Schluss nach einem schweren Fehler der japanischen Torfrau Ayumi Kaihori nur noch verkürzen. Die Japanerinnen, bei denen die Wolfsburgerin Yuki Ogimi in der Startelf stand, zeigten ihre bisher beste Leistung bei dem WM-Turnier in Kanada.

Jubel um Torschützing Sakaguchi. Foto: Getty Images

Jubel um Torschützin Sakaguchi (l.)

"Wir haben jeden Angriff mit einem Torschuss abgeschlossen. Das war der Schlüssel zum Erfolg", sagte Japans Nationaltrainer Norio Sasaki. Sein Gegenüber Roger Reijners erkannte den verdienten Sieg der Japanerinnen neidlos an: "Wir haben gegen ein sehr gutes japanisches Team verloren. Wenn wir nicht so einen starken Gegner gehabt hätten, wären wir vielleicht weitergekommen. Aber Japan ist Weltmeister und hat tolle Spielerinnen."

Play-Offs um den dritten europäischen Olympiastarter

Durch das Achtelfinal-Aus verpasste das Oranje-Team, bei dem Vivianne Miedema vom deutschen Meister Bayern München von Beginn an auflief, die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. In Play-Off-Spielen im Frühjahr 2016 ermitteln Schweden, Norwegen, die Schweiz und die Niederlande den dritten europäischen Olympia-Starter. Deutschland und Frankreich, die im WM-Viertelfinale am Freitag (Anstoß um 22 Uhr MESZ, ab 21.45 Uhr im DW-Liveticker) aufeinandertreffen, sind als beste europäische Teams des Turniers

bereits qualifiziert

. England, das ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht, ist als einer von vier britischen Einzelverbänden in Rio nicht startberechtigt.

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links