1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW-RADIO

Jahresrückblick 2010: Wirtschaft

Die Deutsche Welle blickt traditionell zum Ende des Jahres auf die Ereignisse der letzten zwölf Monate zurück. Am 30.12. um 16:30 Uhr UTC dreht sich alles um die deutsche Wirtschaft.

Ein weihnachtlich geschmücktes Einkaufszentrum in Rostock, Besucher fahren die Rolltreppe hinunter (Foto: picture alliance/dpa)

Die Deutschen kaufen wieder kräftig ein

Opel wird ohne Geld deutscher Steuerzahler saniert, Toyota muss Millionen Autos zurückrufen, die Karstadt-Warenhäuser werden von einem durch die Welt reisenden Milliardär gerettet, der amerikanische Computerkonzern Apple versetzt die Fan-Gemeinde mit einem neuen High-Tech-Spielzeug namens iPad in Verzückung, die Europäische Union spannt einen riesigen Rettungsschirm über klamme Euro-Länder auf - es ist viel passiert im Wirtschaftsjahr 2010.

Vor allem aber: Die deutsche Wirtschaft hat wieder Tritt gefasst, die Nachfrage aus dem Ausland zieht wieder an, Deutschland wird zur Konjunkturlokomotive Europas. Was nicht allen gefällt: Mit seiner einseitigen Exportorientierung sei Deutschland mit verantwortlich für die riesigen Handelsungleichgewichte in der Welt, lautet ein Vorwurf aus dem Ausland. Aber kann denn Export eine Sünde sein? Am Jahresende wird auch klar: Die Deutschen kaufen wieder kräftig ein - und werden so zur zweiten Stütze des wirtschaftlichen Erfolgs.

Traditionell sendet DW-RADIO am Ende des Jahres einen Rückblick auf die Wirtschaft. Rolf Wenkel hat ihn zusammengestellt. Zu hören am 30. Dezember um 16:30 UTC und dann alle zwei Stunden und nachzulesen auf der Wirtschaftsseite von DW-WORLD.DE.

Die Redaktion empfiehlt