1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Jürgen Klinsmann: "Wir wollen den Titel"

Fußball-Bundestrainer im Interview von DW-WORLD.DE

default

Bundestrainer Jürgen Klinsmann im Gespräch mit Guido Baumhauer, Chefredakteur von DW-WORLD.DE


Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann will das erste Jahr seiner Amtszeit Ende Juni mit dem Gewinn des Confederations-Cup krönen. "Wir wollen den Titel. Ich hoffe natürlich, wir gewinnen die Mini-Test-WM in Deutschland", sagte Klinsmann in einem Gespräch mit DW-WORLD.DE. Jedes einzelne Spiel des am 15. Juni beginnenden Turniers werde Aufschluss über den Leistungsstand der deutschen Nationalmannschaft geben. "Wir messen uns nicht nur mit sehr guten Mannschaften aus aller Welt, sondern wir haben den Anspruch, Nationen wie Brasilien und Argentinien zu schlagen. Auch wenn die Bundesliga-Saison für die Spieler sehr lang war, ist das doch genügend Ansporn für uns alle, da jetzt noch mal einen drauf zu legen", so Klinsmann zur Deutschen Welle. Die Bundesliga-Vereine hätten sich zwar relativ früh aus den Europacup-Wettbewerben verabschiedet. "Da haben wir ein bisschen an Kredit verloren, aber dieser Kredit kann auch recht schnell wieder zurückgewonnen werden."


Der 40-jährige Schwabe mit Wahlheimat in den USA zeigte sich zufrieden mit seiner fast bisherigen Amtszeit, in der die Nationalmannschaft von neun Begegnungen nur eine (1:3 in Südkorea) verloren hatte. "Unsere Bilanz ist sehr, sehr positiv. Vor allem sind wir als Gemeinschaft zusammen – gewachsen. Das gilt für den Trainerstab ebenso wie für den Fitness-Bereich und den Sportpsychologen." Er habe eine Spielphilosophie integriert, "in der sich die Spieler wiederfinden – sie identifizieren sich mit ihrer Rolle in der Nationalmannschaft: Wenn es um das Team geht, dann wird Gas gegeben." Klinsmann weiter: "Wir wollen, dass sich die Spieler auch der Tatsache bewusst sind, dass sie eine gewisse Botschafterrolle spielen für Deutschland. Denn wir werden in der ganzen Welt sehr genau beobachtet bei dieser WM." Man wolle „ein tolles Bild abgeben und zeigen, dass sich Deutschland unglaublich positiv entwickelt hat".

30. Mai 2005
136/05

  • Datum 30.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6iNr
  • Datum 30.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6iNr