1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Jüdischer Filmpreis für Helen Mirren

Der Jüdische Weltkongress ehrt die Britin Helen Mirren für ihre Rolle im Film "Frau in Gold". Ihre schauspielerische Leistung helfe, die Öffentlichkeit für das Thema Nazi-Raubkunst zu sensibilisieren, so der WJC.

Präsident Ronald Lauder wird der 69-jährigen Oscarpreisträgerin die Ehrung am Freitag in New York überreichen. Seit Anfang Juni läuft das auf einer wahren Geschichte basierenden Historien-Epos "Die Frau in Gold" in den deutschen Kinos. Helen Mirren spielt darin die Kunstsammlerin Maria Altmann, die um die Rückgabe einiger von den Nationalsozialisten beschlagnahmter Werke aus dem Familienbesitz kämpft. Darunter das Klimt-Porträt ihrer Tante, "Adele Bloch-Bauer", das jahrzehntelang im Wiener Schloss Belvedere ausgestellt war

Den Preis des WJC soll die Schauspielerin in der Neuen Galerie in New York entgegen nehmen - genau vor dem Bild, das dem Film seinen Namen gab: Gustav Klimts "Frau in Gold".

az/ suc (dpa/World Jewish Congress)

Die Redaktion empfiehlt