Júlia aus Spanien | Lernerporträts | DW | 05.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Júlia aus Spanien

Júlia hat einen deutschen Schwager, der sie zum Deutschlernen ermutigt hat. Aber mit den trennbaren Verben steht sie noch auf Kriegsfuß. Potsdam ist ihre Lieblingsstadt, seit sie in der Nähe Urlaub gemacht hat.

Audio anhören 02:27
Jetzt live
02:27 Min.

Julia aus Spanien

Name: Júlia

Land: Spanien

Geburtsjahr: 1995

Ich lerne Deutsch, weil …
mein Schwager Deutscher ist und mich ermutigt hat, Deutsch zu lernen.

Mein erster Tag in Deutschland war …
2011. Ich habe einen Monat lang mit meiner Familie Urlaub in Krispendorf und Berlin gemacht.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Ernährung mit Fleisch, Gemüse, Soße und auch Butter – Kombinationen, die ich normalerweise nicht esse.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Am liebsten im Zentrum von Potsdam, um Geschäfte und Restaurants in der Nähe zu haben. Berlin wäre eine Alternative.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Warum es trennbare Verben gibt. Die scheinen mir wirklich unnötig zu sein.

Mein deutsches Lieblingswort:
Komisch, weil ich zuerst glaubte, dass es nur „lustig“ bedeutet.

An einem freien Tag in Deutschland ...
würde ich mit meinen Freunden nach Auschwitz fahren.

Das fehlt mir in Deutschland in meiner Heimat:
Der Strand und das Meer.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Glücklich zu werden.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Habt bloß keine Angst, „falsches“ Deutsch zu sprechen. Es ist wichtig, zu kommunizieren und sich dabei immer weiter zu verbessern.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads