1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Jörg Krämer: Maßnahmen der Koalition werden nicht greifen

Chefvolkswirt der HypoVereinsbank im Interview von DW-TV

Die im Koalitionsprogramm von CDU/CSU und SPD vereinbarten Maßnahmen "werden überhaupt nicht greifen, weil sie nicht darauf angelegt sind, die deut­sche Wirtschaft voranzubringen". Das sagte der Chefvolkswirt der HypoVer- einsbank, Jörg Krämer, in einem Interview von DW-TV. Die Koalitionäre hätten "ohne einheitliches Konzept und ohne einen roten Faden versucht, eigene Punkte durchzusetzen. Das wird die Konjunktur belasten", so Krämer im deut­schen Auslandsfernsehen.


Skeptisch bewertete der Finanzexperte die Chancen für eine Sanierung des Haushalts: "Langfristig wird es nicht gelingen, weil man sich gescheut hat, den Arbeitsmarkt zu reformieren." Ohne Reformen am Arbeitsmarkt werde aber die Beschäftigung nicht zunehmen, damit sei auch ein "echter Schuldenabbau nicht möglich". Ein Anstieg der Beschäftigung sei aber Voraussetzung für stei­gende Einkommen. Diese wiederum stellten eine "solide Steuerbasis dar und daran fehlt es eben", fügte Krämer hinzu.

15. November 2005
259/05

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 15.11.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7SU7
  • Datum 15.11.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7SU7