1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

IWF glaubt nicht an Ausweitung der Griechenland-Krise

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Ausweitung der Griechenland-Krise auf andere hochverschuldete Länder der Eurozone als unwahrscheinlich bezeichnet. Marktspekulationen, Staaten wie Portugal, Spanien oder Irland könnten Probleme mit ihrem Schuldendienst bekommen, seien Panikmache, sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn der Nachrichtenagentur Reuters am Montag in Nairobi. "Man kann der Liste alle Länder in der Eurozone hinzufügen, um zu versuchen, den Menschen vor allem Angst zu machen", fügte er hinzu. "Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird."