1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

IWF-Direktor Köhler warnt vor Aufweichung des Stabilitätspaktes

Der Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF), Horst Köhler, hat vor einem Aufweichen des Stabilitätspaktes der Euroländer gewarnt. Köhler sagte der Pariser Wirtschaftszeitung La Tribune, angesichts der Haushaltsdefizite und des niedrigen Wachstums in Europa wäre es kontraproduktiv, den Stabilitätspakt in Frage zu stellen. In Zeiten der Ungewissheit und Unbeständigkeit müsse man alles tun, um das Vertrauen wieder herzustellen, betonte der IWF-Direktor. Der Kern des Problems in Europa seien nicht die strengen Vorgaben des Stabilitätspaktes, sondern fehlende Strukturreformen. Angesichts hoher Etatdefizite vor allem in Portugal und Deutschland hatte die Europäische Kommission am Dienstag Änderungen bei den Vorgaben für die Haushaltsstabilität vorgeschlagen. So solle das Zieldatum für einen annähernd ausgeglichenen Haushalt von 2004 auf 2006 verschoben werden.

  • Datum 26.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2haw
  • Datum 26.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2haw