1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

IWF-Chef vorsichtig optimistisch

Wegen der Krise auf den Kreditmärkten könnte der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft leicht nach unten korrigieren. Es würde sich aber – wenn überhaupt - nicht um eine tiefgreifende Korrektur handeln, erklärte IWF-Chef Rodrigo Rato am Mittwoch in der brasilianischen Finanzmetropole Sao Paulo. Der IWF war zuletzt von einem Weltwirtschaftswachstum von etwa fünf Prozent in 2007 und 2008 ausgegangen. 'Es wird nach wie vor ein sechstes Wachstumsjahr in Folge sein', sagte Rato. Die jüngsten Finanzspritzen von Zentralbanken in mehreren Weltregionen bezeichnete er als angemessen und effizient. Trotz der jüngsten Beruhigung sei es aber noch zu früh, um sich ein abschließendes Urteil über das Ausmaß und die Folgen der Kreditkrise zu erlauben, fügte der IWF-Chef hinzu.