1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Italienische Randale mit Konsequenzen

Drastische Maßnahmen nach Randale in Rom. Bierhoff stärkt Ballack. Ab 2009 gibt es eine Frauen-Profiliga in den USA. Südafrikanische Vögel grölen und trösten einander wie Fußballfans. Ronaldo trainiert wieder.

Polizisten und Randalierer auf einer Stadiontribüne (4.4.07, Rom - Italien, Quelle: AP)

Fußball-Krawalle in Italien 2007 - geht es jetzt wieder los?

Italiens Innenminister Roberto Maroni hat nach den Ausschreitungen am ersten Spieltag der Serie A scharfe Maßnahmen gegen Gewalt im Fußball angekündigt. Den Ultras des Erstligisten SSC Neapel soll nach den Krawallen vor dem Duell in Rom am vergangenen Wochenende für die gesamte Dauer der Saison die Fahrt zu den Auswärtsspielen ihrer Mannschaft untersagt werden. Außerdem ist vorgesehen, Spiele, die als gefährlich gelten, unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.

Bierhoff stärkt Ballack

Nahaufnahme Gesicht Michael Ballack (23.3.07, Prag - Tschechien, Quelle: dpa)

Hat Ballack wieder gut lachen?

Kurz vor dem Start in die WM-Qualifikation der deutschen Nationalmannschaft hat DFB-Manager Oliver Bierhoff die Position von Kapitän Michael Ballack gestärkt. Er sehe keine Probleme zwischen der Mannschaft und ihm, sagte Bierhoff. Bierhoff, der am Vortag in einem Vier-Augen-Gespräch seine persönlichen Differenzen mit Ballack beigelegt hatte, widersprach Medienberichten, wonach der Kapitän aufgrund einiger Vorfälle bei der EM in Österreich und der Schweiz innerhalb der Mannschaft isoliert sei.

US-Frauen-Profiliga ab 2009

Die neue Profiliga im Frauen-Fußball in den USA wird im kommenden Jahr ihren Spielbetrieb zunächst mit sieben Mannschaften aufnehmen. Der für Dallas vorgesehene Klub soll erst ein Jahr später sein Debüt geben, weil in Texas bisher noch kein geeignetes Stadion gefunden wurde. Auch Atlanta und Philadelphia werden erst 2010 einsteigen. Die Benennung der Kader erfolgt am 16. September.

Fußballfans sind wie Vögel

Schwarzer Vogel auf einem Ast (undatiert, New York - USA, Quelle: Staven - Creative Commons)

Einsamer Fußballfan? Alleine sind Baumhopfe offenbar ruhiger

Schwärme einer südafrikanischen Vogelart benehmen sich laut einer Studie der britischen Universität Bristol wie Fußballfans. Die untersuchten Baumhopfe lebten in Gruppen von bis zu zwölf Tieren zusammen und rivalisierende Gruppen "geben sich häufig rauen Stimmübungen hin, ähnlich denen von gegnerischen Fußballfans, die ihre Schlachtgesänge grölen", erklärte die Universität am Mittwoch. Gleichzeitig trösteten die Tiere Mitglieder ihrer Gruppe nach Niederlagen. "Genau wie Fußballfans sich gegenseitig in der Kneipe bemitleiden, wenn ihre Mannschaft ein Spiel verloren hat, unterstützen sich die Vögel gegenseitig nach Auseinandersetzungen mit ihren Rivalen", indem sie einander das Gefieder putzten.

Ronaldo nimmt Training auf

WM-Rekordtorschütze Ronaldo hat am Mittwoch bei Brasiliens Erstligist Flamengo Rio de Janeiro die Trainingsarbeit aufgenommen. Der 31-Jährige wird nach seiner schweren Knieverletzung im Februar jedoch zunächst nur die Reha-Einrichtungen seines Heimatvereins nutzen. (rri)